Fleckenuhu

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Fleckenuhu

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Eulen (Strigiformes)
Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae)
Gattung: Uhus (Bubo)
Art: Fleckenuhu
Wissenschaftlicher Name
Bubo africanus
Temminck, 1821

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Der Fleckenuhu (Bubo africanus) zählt innerhalb der Familie der Eigentlichen Eulen (Strigidae) zur Gattung der Uhus (Bubo). Im Englischen wird der Fleckenuhu spotted eagle-owl genannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Der mittelgroße Fleckenuhu erreicht eine Körperlänge von 44 bis 50 Zentimeter, eine Flügelspannweite von 110 bis 140 Zentimeter sowie ein Gewicht von 500 bis 850 Gramm. Männchen bleiben wie bei allen Eulen insgesamt kleiner und leichter als Weibchen. Das Gefieder, dass bei beiden Geschlechtern keinen Dimorphismus zeigt, weist eine gräuliche bis graubraune oder braune Grundfärbung auf. Facettenreich helle und dunkle Muster durchziehen dabei das gesamte Gefieder. Die Bauchseite ist überwiegend weißlich bis hellgrau gefärbt. Hier zeigen sich nur wenige dunkle Muster. Gleiches gilt für die Unterseite der Flügel, die eine überwiegend weißliche Färbung aufweist. Das Gesicht ist durch einen hellen, meist weißen Gesichtsschleier eingerahmt. Die langen Federohren sitzen oberhalb der Augen und können aufgerichtet werden. Die Iris der Augen weist eine gelbe bis gelblichorangene Färbung auf, die Pupille ist dunkel gefärbt. Die Extremitäten und die Zehen sind braun bis dunkelbraun gefärbt, die Zehen enden in kräftige Krallen, mit denen Beutetiere gegriffen und getötet werden. Juvenile Eulen ähneln im wesentlichen den Erwachsenen.

Lebensweise

Fleckenuhus jagen vorzugsweise in der Dämmerung und in der Nacht. Am Tage ruhe die Vögel an geschützter Stelle in Bäumen oder Büschen. Fleckenuhus jagen bevorzugt im Scheinwerferlicht von Autos. Dies stellt ein Problem dar, da es oftmals zu Zusammenstößen kommt. Die Jagd erfolgt für gewöhnlich von einer Ansitzwarte aus. Fleckenuhus leben einzelgängerisch oder paarweise. Dabei bleibt ein Paar ein Leben lang zusammen und führen eine monogame Einehe. Vor allem während der Paarungs- und Brutzeit verhalten sich die Tiere ausgesprochen territorial und verteidigen vor allem ihr Gelege vehement. Fleckenuhus sind gute Flieger. Der Flug erscheint mit kräftigen Flügelschlägen absolut geräuschlos.

Unterarten

Verbreitung

Fleckenuhu mit Jungvögel
vergrößern
Fleckenuhu mit Jungvögel

Der Fleckenuhu ist in Afrika südlich der Sahara verbreitet. Er kommt insbesondere in Gabun, Kenia, Uganda und Südafrika vor. Die Unterart Bubo africanus milesi ist in Saudi-Arabien und Jemen endemisch. Lichte Wälder, Bergregionen und halboffene Savannen und Wüsten bilden den natürlichen Lebensraum. Geschlossene Wälder und trockene Wüsten werden hingegen gemieden.

Ernährung

Als Ansitz- und Lauerjäger jagt der Fleckenuhu vorzugsweise in den frühen Abendstunden oder in der Nacht nach kleinen Nagetieren (Rodentia), größeren Insekten (Insecta), Vögeln (Aves), Schlangen (Serpentes) oder anderen kleinen Reptilien (Reptilia). Hat ein Fleckenuhu ein Beutetier entdeckt, so fliegt er los und es kommt zu einem kurzen Gleitflug. Die Beutetiere werden mit den kräftigen Klauen gegriffen und getötet. Sie wird im Ganzen verschlungen oder mit dem kräftigen Schnabel in mundgerechte Happen zerteilt.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife erreicht der Fleckenuhu mit rund zwei Jahren. Die Brutzeit des Fleckenuhus beginnt mit der Trockenzeit und erstreckt sich für gewöhnlich über die Monate Juli bis Januar oder Februar. Die Nester entstehen meist am Boden an geschützter Stelle unter Büschen oder in Felsspalten. Aber auch vom Menschen aufgestellte Nistkästen werden gelegentlich angenommen. Das Weibchen legt zwischen zwei und vier Eier, die über einen Zeitraum von 32 bis 34 Tagen ausschließlich vom Weibchen gewärmt werden. Die Eier hat das Weibchen im Abstand von jeweils einem Tag gelegt. Das Männchen versorgt sein Weibchen während dieser Zeit mit Nahrung. Die Küken haben ein dunkelgraues Dunengefieder, dass mit einer starken Bänderung versehen ist. Die Nestlingszeit erstreckt sich über rund 5 Wochen. Für gewöhnlich wird die Flugfähigkeit in der fünften oder sechsten Lebenswoche erreicht. Ihre Unabhängigkeit erlangen Jungvögel mit drei bis vier Monaten. Die Lebenserwartung des Fleckenuhus liegt bei 10 bis 12 Jahren.

Gefährdung und Schutz

Fleckenuhus gehören heute noch nicht zu den bedrohten Vogelarten, sie kommen noch recht häufig vor. In der Roten Liste der IUCN wird die Art daher als nicht gefährdet geführt. In der Nähe des Menschen kommen jedoch viele Fleckenuhus zu Tode, da sie bevorzugt an Straßen und anderen Wegen jagen. Hier kommt es nicht selten zu Zusammenstößen mit Autos und LKW. Auf landwirtschaftlichen Flächen ist seit Jahrzehnten ein leichter Rückgang der Populationen zu beobachten. Der Hauptgrund für den Rückgang dürfte an der Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln und anderer Pestiziden liegen. Die Gifte gelangen direkt oder indirekt über die Nahrung in die Fleckenuhus und können das Erbgut schädigen.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. hc Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge