Braunflügel-Mausvogel

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Braunflügel-Mausvogel

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Mausvögel (Coliiformes)
Familie: Mausvögel (Coliidae)
Gattung: Colius
Art: Braunflügel-Mausvogel
Wissenschaftlicher Name
Colius striatus
Gmelin, 1789

Der Braunflügel-Mausvogel (Colius striatus) zählt innerhalb der Familie der Mausvögel (Coliidae) zur Gattung Colius.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Braunflügel-Mausvogel erreicht eine Körperlänge von 28 bis 36 Zentimeter sowie ein Gewicht von 45 bis 80 Gramm. Der sehr lange Schwanz erreicht etwa die zweifache Körperlänge und ist braun gefärbt. Das Obergefieder ist überwiegend braun gefärbt. Die Halsseite ist charakteristisch weißlich gefärbt. Je nach Unterart weist der Kehl-, Brust- und Bauchbereich eine cremefarbene bis hellbraune Färbung auf. Rund um die Augen ist ein weißer Augenring zu erkennen. Markant ist die graubraune Federhaube auf dem Hinterkopf. Ihr Gefieder ist insgesamt sehr dicht und schützt die Vögel in dornigen Büschen. Weibchen und Männchen zeigen keinen wahrnehmbaren Geschlechtsdimorphismus. Die Zehen verfügen über Wendezehen, mit denen sich die Vögel geschickt im Geäst von Bäumen und Büschen bewegen können. Die Zehen enden in scharfe und kräftige Krallen. Der Schnabel ist kräftig ausgebildet und ist leicht nach unten gebogen. Der Braunflügel-Mausvogel ist ein geselliger Vogel. Die Tiere leben zumeist in größeren Familiengruppen von bis zu 30 Tieren. Gegenseitige Gefiederpflege gehört bei ihnen zum Alltag und stärkt die Familienbande. Nachts schlafen die Vögel in festen Schlafbäumen.

Unterarten

vergrößern

Verbreitung

Der Braunflügel-Mausvogel ist in weiten Teilen Afrikas südlich der Sahara verbreitet. Er kommt insbesondere in Nigeria, der Zentralafrikanischen Republik, Sudan, Äthiopien, und Somalia vor. Die Vögel leben in trockenen Steppen, leicht bewaldeten Gebieten, an Waldrändern und Halbwüsten mit Buschvegetation. In Höhenlagen sind sie bis in Höhen von 1.500 Metern anzutreffen. In der Nähe menschlicher Siedlungen sind sie auch in Parks ud Obstgärten anzutreffen.

Ernährung

Blaunacken-Mausvögel ernähren sich überwiegend von Beeren und Früchten, die sie in den Bäumen und Sträuchern ihres Lebensraumes finden. Jungvögel werden anfangs mit tierischer Nahrung in Form von Insekten versorgt.

Fortpflanzung

Die Brutzeit erstreckt sich über die Regenzeit. Braunflügel-Mausvögel nisten in napfartigen Nestern, die in Bäumen oder Büschen angelegt werden. Das Weibchen legt zwischen zwei und fünf weißliche Eier, die bräunliche Sprenkel aufweisen. Die Brutzeit erstreckt sich über 12 bis 13 Tage. Nach bereits zwei bis drei Wochen sind die Jungvögel flügge. Sie verbleiben zumeist im Familienverband. Das Nest wird häufig von dem Brutparasiten Jakobinerkuckuck (Clamator jacobinus) heimgesucht.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X

Links

'Persönliche Werkzeuge