Blaunacken-Mausvogel

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Blaunacken-Mausvogel
vergrößern
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Mausvögel (Coliiformes)
Familie: Mausvögel (Coliidae)
Gattung: Urocolius
Art: Blaunacken-Mausvogel
Wissenschaftlicher Name
Urocolius macrourus
Linnaeus, 1766
Verbreitungsgebiet

Der Blaunacken-Mausvogel (Urocolius macrourus) gehört zur Familie der Mausvögel (Coliidae) sowie zur Gattung der Urocolius.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Blaunacken-Mausvogel erreicht eine Körperlänge von 20 bis 22 cm. Der sehr lange Schwanz erreicht etwa die zweifache Körperlänge. Das Gefieder ist überwiegend grau gefärbt. Rücken und Flügeldecken weisen eine helle Bänderung auf. Der Nackenbereich ist charakteristisch blau gefärbt. Die Nackenfärbung war für die Art namensgebend. Je nach Unterart weist der Kehl-, Brust- und Bauchbereich eine gräuliche, weißliche bis cremefarbene Färbung auf. Rund um die Augen ist eine roter Augenring zu erkennen. Markant ist die gräuliche Federhaube auf dem Hinterkopf. Ihr Gefieder ist insgesamt sehr dicht und schützt die Vögel in dornigen Büschen. Weibchen und Männchen zeigen keinen wahrnehmbaren Geschlechtsdismorphismus.

Ihre Füße weisen sogenannte Wendezehen auf, mit denen sie sich bestens an Bäumen und Ästen festhalten können. Sie können sich selbst kopfüber an Ästen festhalten. Insgesamt sind sie gewandte und geschickte Kletterer. Blaunacken-Mausvögel leben in geselligen Gruppen mit bis zu 20 Vögeln. Die Art ist in ihren natürlichen Verbreitungsgebieten noch nicht bedroht.

Unterarten

Verbreitung

Der Blaunacken-Mausvogel ist in weiten Teilen Afrikas südlich der Sahara verbreitet. Er kommt insbesonder in Mauretanien, Niger Mali, Senegal, Nigeria, Tschad, Sudan, Äthiopien, Somalia, Kenia, Uganda und Tansania vor. Die Vögel leben in trockenen Steppen, leicht bewaldeten Gebieten und Halbwüsten mit Buschvegetation. In Höhenlagen sind sie bis in Höhen von 1.600 Metern anzutreffen.

Nahrung

Blaunacken-Mausvögel ernähren sich überwiegend von Beeren und Früchten, die sie in den Bäumen und Sträuchern ihres Lebensraumes finden. Jungvögel werden anfang mit tierischer Nahrung in Form von Insekten versorgt.

Fortpflanzung

Der Blaunacken-Mausvogel nistet in napfartigen Nestern, die in Bäumen oder Büschen angelegt werden. Das Weibchen legt zwischen zwei und vier Eier. Jungvögel verfügen noch nicht über den charakteristischen blauen Nacken und haben eine rosafarbene Gesichtshaut sowie einen grünlichen Schwanz.
'Persönliche Werkzeuge