Ypecaharalle

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Ypecaharalle
vergrößern
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Kranichvögel (Gruiformes)
Familie: Rallenvögel (Rallidae)
Gattung: Aramides
Art: Ypecaharalle
Wissenschaftlicher Name
Aramides ypecaha
Vieillot, 1819

Die Ypecaharalle (Aramides ypecaha) zählt zur Familie der Rallenvögel (Rallidae) und gehört zur Gattung der Aramides.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Ypecaharalle erreicht eine Körperhöhe von bis zu 45 Zentimeter sowie ein Gewicht von 900 bis 1.000 Gramm. Das Gefieder weist eine überwiegend hellbraune Färbung auf. Der Nacken ist dunkelbraun, der Vorderkopf sowie große Teile der Brust und die oberen Bereiche der Beine sind blaugrau gefärbt. Der Schwanz und Bürzelbereich sind schwarz gefärbt. Der Schnabel weist an der Wurzel eine orangene Färbung auf und geht zur Spitze hin in ein Gelb über. Die Iris der Augen ist orange, die Pupillen sind braun gefärbt. Die Ypecaharalle ist ein tagaktiver Sumpfvogel. Sie lebt in der Regel paarweise, selten auch in kleineren Gruppen.

Verbreitung

Ypecaharallen leben vorzugsweise im Südosten Südamerikas. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich über den Südosten von Brasilien, Uruguay, Bolivien, Paraguay und dem nordöstlichen Argentinien. Sie leben in der Regel in feuchten Gebieten wie Sümpfe, Moore oder Galeriewälder mit Wassernähe.

Nahrung

Die Ypecaharalle ernährt sich hauptsächlich von tierischer Nahrung. Dazu gehören insbesondere Kleintiere wie Fische, Schnecken, Krebstiere, Insekten und Kleine Vögel. Sie gehen meist im Flachwasser auf Nahrungssuche.

Fortpflanzung

Die Ypecaharalle erreicht die Geschlechtsreife mit etwa einem Jahr und lebt monogam. Die Paarungszeit erstreckt sich für gewöhnlich über die Regenzeit. Das Nest wird im Uferdickicht an sicheren Plätzen angelegt. Der Nistplatz ist grundsätzlich überchwemmungsfrei. Während eines Jahres kann es bis zu drei Gelegen kommen. Da Weibchen legt zwischen vier und fünf Eier, die von beiden Geschlechtern über einen durchschnittlichen Zeitraum von 24 Tagen ausgebrütet werden. Auch an der Aufzucht der Jungvögel beteiligen sich beide Elternvögel. Die Jungvögel werden über einen Zeitraum von gut zwei Monaten mit Nahrung versorgt. Die Lebenserwartung dürfte bei sechs bis acht Jahren liegen.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • David Attenborough: Das geheime Leben der Vögel. Verlag: Scherz (1999) ISBN 3502150303

Links

'Persönliche Werkzeuge