Weißlippenhirsch

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Weißlippenhirsch

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Lebendgebärende Säugetiere (Theria)
Teilklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hirsche (Cervidae)
Unterfamilie: Echte Hirsche (Cervinae)
Gattung: Edelhirsche (Cervus)
Art: Weißlippenhirsch
Wissenschaftlicher Name
Cervus albirostris
Prschewalski, 1883

IUCN-Status
Vulnerable (VU)

Der Weißlippenhirsch (Cervus albirostris), auch unter dem Synonym Przewalskium albirostris bekannt, zählt innerhalb der Familie der Hirsche (Cervidae) zur Gattung der Edelhirsche (Cervus). Diese Hirsche sind eines der größten Arten in der Rotwildfamilie.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Weißlippenhirsch erreicht eine Körperlänge von 190 bis 200 cm, eine Schulterhöhe von rund 130 cm sowie ein Gewicht von 140 bis 200 Kg. Weibchen bleiben kleiner und leichter als Männchen. Die Männchen verfügen über imposante Geweihe mit fünf bis sechs Enden. Das Geweih weist eine Länge von bis zu 130 cm sowie ein Gewicht von je sieben Kg auf. Weibchen haben keine Geweihe. Das Fell ist überwiegend dunkelbraun und ist im Winter deutlich länger und dichter. Die Nasenspitze und die Lippen der Tiere sind charakteristisch weiß und war für die Art namensgebend. Die Innenseiten der Beine, die Innenseiten der sehr großen Ohren sowie die Bauchseite sind cremefarben bis weißlich. Die Hufe sind abgerundet und bestens geeignet für steinige und steile Habitate.

Die tagaktiven Tiere leben in unterschiedlichen Herden. Weibchen leben mit ihrem Nachwuchs in Gruppen von fünf bis vierzig Tieren. Geschlechtsreife Männchen leben in Junggesellengruppen. Alte Hirsche leben meist einzelgängerisch. Weibchen und Männchen treffen nur zur Paarungszeit aufeinandern. Dann kämpfen Männchen um die Vorherschaft über ein Harem. Durch die unkontrollierte Jagd in ihren natürlichen Verbreitungsgebieten sind die Bestände von Jahr zu Jahr weiter zurückgegangen. Seit 1996 führt der IUCN die Tiere in der Roten Liste als gefährdete Art. Zu den natürlichen Feinden zählt der Schneeleopard und Wölfe.

Verbreitung

Weißlippenhirsche leben im westlichen China sowie im östlichen Tibet. Sie bevorzugen Nadelwälder und sind auch auf alpinen Wiesen oberhalb der Baumgrenze in Höhen von bis zu 5.000 Metern anzutreffen.

Nahrung

Die Tiere ernähren sich rein vegetarisch von Gräsern und Kräutern.

Fortpflanzung

Weißlippenhirsch Kopfstudie
vergrößern
Weißlippenhirsch Kopfstudie

Die Geschlechtsreife erreichen Weißlippenhirsche mit etwa fünfzehn Monaten. Die Paarungszeit beginnt im Mai. Nach einer Tragezeit von gut 270 Tagen bringt das Weibchen an einem geschützten Platz ein, selten zwei Jungtiere zur Welt. Erst nach zwei bis drei Tagen ist das Jungtier kräftig genug der Mutter zur Herde zu folgen. Die Säugezeit beträgt durchschnittlich zehn Monate. Ein Weißlippenhirsch kann ein Alter von bis zu 19 Jahren erreichen.

Anhang

Siehe auch

  • Hauptartikel: die Familie der Hirsche (Cervidae)

Literatur und Quellen

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World: v. 1 & 2. B&T, Auflage 6, 1999, (engl.) ISBN 0801857899
  • Don E. Wilson & DeeAnn M. Reeder: Mammal Species of the World, a Taxonomic & Geographic Reference. J. Hopkins Uni. Press, 3rd ed., 2005 ISBN 0801882214
  • David Macdonald: Die große Enzyklopädie der Säugetiere. Ullmann/Tandem ISBN 3833110066
  • Hans Petzsch: Urania Tierreich, 7 Bde., Säugetiere. Urania, Stuttgart (1992) ISBN 3332004999
  • Säugetiere. 700 Arten in ihren Lebensräumen. Dorling Kindersley, 2004. ISBN 383100580X

Links

'Persönliche Werkzeuge