Vitalius

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Vitalius
Körperbau einer Spinne
Vitalius wacketi

Systematik
Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Unterstamm: Kieferklauenträger (Chelicerata)
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Webspinnen (Araneae)
Unterordnung: Vogelspinnenartige (Mygalomorphae)
Familie: Vogelspinnen (Theraphosidae)
Unterfamilie: Theraphosinae
Gattung: Vitalius
Wissenschaftlicher Name
Vitalius
Lucas, Silva & Bertani 1993

Vitalius ist eine Gattung aus der Familie der Vogelspinnen (Theraphosidae) und werden den Webspinnen (Araneae) zugerechnet.

Beschreibung

Die Arten der Gattung Vitalius erreichen in der Regel eine Körperlänge von 40 bis 70 mm. Einige jedoch können respektable 90 mm erreichen. Dabei liegt die Spannweite je nach Körperlänge zwischen 12 und 20 cm. Die Giftklauen können Längen von 18 mm erreichen. Das Gift wirkt nur bei geschwächten und allergischen Menschen auf den Organismus im Allgemeinen, sonst erzeugt es nur starke Schmerzen und eine schwache bis starke Anschwellung des gebissenen Gliedes. Alle Vitalius-Arten sind nachtaktiv, lassen sich jedoch gelegentlich auch am Tage blicken.

Verbreitung

Die Arten der Gattung Vitalius sind in verschiedenen Gebieten Südamerikas zu finden, in der Regel in Steppen, Savannen oder an Waldrändern. Alle Vitalius-Arten sind, zumindest überwiegend, Bodenbeohner (in Nagetierbauten, Höhlen oder selbstgegrabenen Erdröhren).

Systematik der Gattung Vitalius

Gattung: Vitalius

Art: Vitalius buecherli
Art: Vitalius dubius
Art: Vitalius longisternalis
Art: Vitalius lucasae
Art: Vitalius paranaensis
Art: Vitalius roseus
Art: Vitalius sorocabae
Art: Vitalius vellutinus
Art: Vitalius wacketi
'Persönliche Werkzeuge