Unechte Karettschildkröte

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Unechte Karettschildkröte
Schlüpfling, 45 mm lang

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schildkröten (Testudinata)
Unterordnung: Halsberger-Schildkröten (Cryptodira)
Familie: Meeresschildkröten (Cheloniidae)
Unterfamilie: Carettinae
Gattung: Caretta
Art: Unechte Karettschildkröte
Wissenschaftlicher Name
Caretta caretta
(Linnaeus, 1758)

IUCN-Status
Endangered (EN)

Die Unechte Karettschildkröte (Caretta caretta) zählt innerhalb der Familie der Meeresschildkröten (Cheloniidae) zur Gattung Caretta. Im Englischen wird die Art Loggerhead genannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen, Maße

Eine ausgewachsene Unechte Karettschildkröte kann in der Nominalform Caretta caretta caretta eine Carapaxlänge von 90 und 100 Zentimeter sowie ein Gewicht von 80 bis 220 Kilogramm erreichen. Die Unterart Caretta caretta gigas, die im Pazifik und im Indischen Ozean vorkommt, kann noch etwas größer und schwerer werden. Hauptunterscheidungsmerkmal zur Echten Karettschildkröte ist der deutlich wuchtigere Kopf. Dieser ist bei der Echten Karettschildkröte deutlich kleiner. Der Kopf ist mit kräftigen Kiefern ausgestattet, die sich in einem hornigen Schnabel manifestieren. Mit den Kiefern kann die Unechte Karettschildkröte mühelos die Panzer von Krebstieren und anderen Schalentieren knacken. Im übrigen ist die Unechte Karettschildkröte die größte Schildkröte der Welt, die mit einem hartschaligen Panzer ausgestattet ist. Der Carapax ist relativ flach und glatt. Er fällt nach hinten hin ab. Die Pleural- und die Vertebralschilde weisen eine braune bis dunkelbraune Färbung auf. Die Marginale sind mit hellbraun deutlich heller gefärbt. Der Kopf, die sichtbare Haut und die sehr langen Flossen sind beige bis hellbraun gefärbt und sind mit weißlichen Musterungen gekennzeichnet. Der Plastron ist überwiegend cremefarben gefärbt. Die Vorderflossen sind deutlich stärker entwickelt als die hinteren. Mit ihnen bewegt sich die Unechte Karettschildkröte im Wasser fort. Die Weibchen graben mit den Vorderflossen am Strand die Gruben für die Eiablage. Im Wasser können die Tiere durchaus eine Geschwindigkeit von 30 km/h erreichen. An Land sind sie sehr langsam.

Verhalten

Unechte Karettschildkröten verbringen fast das gesamte Leben im Wasser. Ihr Körperbau und ihr Metabolismus sind an das Leben im Wasser vorzüglich angepasst. Die Wasseroberfläche wird zur Luftaufnahme angeschwommen. In nur wenigen Zügen können sie die Luft in ihren Lungen komplett austauschen. Das Blut ist in der Lage eine große Menge an Sauerstoff aufzunehmen, und gewährleistet auch in großen Tiefen die Versorgung der Muskeln und der Organe mit Sauerstoff. Tauchzeiten von fünf bis sechs Minuten sind die Regel, ein Aufenthalt an der Wasseroberfläche dauert nur wenige Sekunden. Unechte Karettschildkröten schlafen unter Wasser. Dabei stehen sie mehr oder weniger still und verbrauchen dabei keine Energie. Dadurch können sie ein bis zwei Stunden unter Wasser bleiben.

Unterarten

Verbreitung

Die Unechte Karettschildkröte ist in allen subtropischen und tropischen Ozeanen anzutreffen. Die Nistplätze der Weibchen liegen an den Stränden in den tropischen Regionen. Offene Ozeane werden nur selten angeschwommen. Die Tiere leben fast ausschließlich im Bereich der Kontinentalsockel. Beliebte Habitate sind Riffe und seewärts gerichtete Lagunen, nicht selten auch die Mündungsdelta großer Flüsse. Zur Eiablage suchen die Weibchen der Unechten Karettschildkröte sandige Strände auf. In der Regel sind es die, an denen sie selbst geschlüpft sind. In Südeuropa liegen die Brutgebiete an den Küsten von Griechenland, der Türkei, Israel, Süditalien und den Kanarischen Inseln.

Unechte Karettschildkröte
vergrößern
Unechte Karettschildkröte

Gefährdung, Schutz

Die Unechte Karettschildkröte gilt heute als stark gefährdet. Die starke Bejagung durch den Menschen wegen des Fleisches und das Absammeln der Eier hat die Bestände in den letzten Jahren dramatisch sinken lassen. Ein weiterer Gefährdungsgrund sind die Schleppnetze von Fischerbooten. Schildkröten, die sich in den Netzen verfangen, ertrinken qualvoll. Viele Strände, die zur Eiablage genutzt werden, sind von Touristen überfüllt. Die Weibchen können so ihre Eier nicht ablegen. Teilweise finden sie durch die vielen Lichtquellen an den Küsten ihre Eiablageplätze nicht mehr. In den letzten Jahrzehnten hat die Gesamtpopulation um gut 80 Prozent abgenommen. Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen stellt die Art in Anhang I unter weltweitem Schutz. In der Roten Liste des IUCN wird die Unechte Karettschildkröte als stark bedroht geführt (endangered).

Ernährung

Die Unechte Karettschildkröte ist ein Fleischfresser und ernährt sich vorzugsweise von Krabben und andere Krebstieren, Muscheln, Kalmaren, Quallen und gelegentlich auch von Fischen. Erwachsene Tiere fressen eher selten Seegräser und andere Wasserpflanzen. Mit ihrem kräftigen Schnabel können sie selbst hartschalige Tiere knacken und fressen. Jungtiere ernähren sich hauptsächlich von Schwämmen, Quallen und Seegräsern. Im Laufe der Entwicklung stellen sie dann ihre Nahrung um. Riffe und Lagunen bieten den Tieren einen reich gedeckten Tisch. Die Tiere gehen am Tage auf Nahrungssuche, ob sie auch während der Nacht fressen, ist noch nicht nachgewiesen worden.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife erreicht die Unechte Karettschildkröte ab einer Carapaxlänge von gut 50 bis 60 Zentimeter. In der Regel entspricht dies einem Alter von 12 bis 15 Jahren. Männchen verbringen das ganze Leben im Wasser, Weibchen suchen das Land zur Eiablage auf. Die Geschlechter treffen sich nur zur Paarungszeit, die in den tropischen Verbreitungsgebieten im Frühjahr beginnt. Die Kopulation dauert zu meist zwischen einer und drei Stunden. Nach der Paarung trennen sich die Geschlechter wieder. Unmittelbar vor der Eiablage kriecht das Weibchen während der Nacht an Land und gräbt mit ihren Flossen oberhalb der Gezeitenlinie eine tiefe Grube, in der sie je nach Alter und Ernährungszustand bis zu 120 Eier ablegt. Die Regelgröße beträgt meist zwischen 50 und 100 Eier. Die Eier sind weichschalig und weisen eine Größe von 40 bis 50 Millimeter auf. Nach erfolgreicher Eiablage verschließt das Weibchen die Grube wieder und kriecht ins Wasser zurück. Eine Brutpflege wird also nicht betrieben. Je Saison kann es dabei zu zwei bis drei Gelegen kommen. Unechte Karettschildkröten legen nicht jedes Jahr Eier ab. In der Regel kommt es alle zwei bis drei Jahre zu einer Eiablage.

In Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur schlüpfen die Jungtiere nach 50 bis 70 Tagen aus den Eiern. Sie weisen ein Gewicht von 18 bis 20 Gramm sowie eine Carapaxlänge von 40 bis 45 Millimeter auf. Der Schlupf erfolgt meist nachts, selten auch am Tage. Wie bei allen Schildkröten richtet sich das Geschlecht der Schlüpflinge an der Bruttemperatur aus. Über 30 Grad Celsius schlüpfen überwiegend Weibchen, darunter fast ausschließlich Männchen. Unmittelbar nach dem Schlupf begeben sich die Jungtiere ins Wasser. Auf dem zum Teil langen Weg dort hin, warten zahlreiche Gefahren auf die Kleinen. Die ärgsten Feinde stellen dabei Greifvögel, Reiher, Seevögel wie Möwen, Krabben und Raubtiere dar. Die Lebenserwartung kann 50 Jahre oder mehr betragen.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Fritz J. Obst: Die Welt der Schildkröten. Müller Rüschlikon, Auflage 2, (1988). ISBN 3275008552

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge