Timor-Waran

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Timor-Waran

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Eigentliche Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Autarchoglossa
Überfamilie: Waranartige (Platynota)
Familie: Warane (Varanidae)
Gattung: Varanus
Art: Timor-Waran
Wissenschaftlicher Name
Varanus timorensis
Gray, 1831

Der Timor-Waran (Varanus timorensis) zählt innerhalb der Familie der Warane (Varanidae) zur Gattung der Warane (Varanus).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Timor-Waran erreicht eine Gesamtkörperlänge von gut 65 cm, wobei die Schwanzlänge rund 2/3 der Gesamtlänge ausmacht. Das Gewicht beträgt bis zu 300 Gramm. Weibchen bleiben etwas kleiner und leichter als Männchen. Männliche Tiere sind außerdem an den deutlich sichtbaren Hemipenistaschen rechts und links der Schwanzwurzel zu erkennen. Zudem haben sie einen leicht breiteren Kopf. Die Körperoberfläche weist eine gräuliche bis dunkelgraue Grundfärbung auf. Der Rücken ist mit einer Vielzahl weißlicher Punkte übersät, die dunkel eingefasst sind und teilweise einen dunklen Kern aufweisen. Der schlanke und längliche Kopf setzt sich nur wenig vom Körper ab. Unterhalb der Augen verläuft auf jeder Seite des Kopfes ein gelblichweißer Streifen, der hinter den Ohren ausläuft.

Die Ohrenöffnungen liegen weit hinten am Schädel, die kleinen Nasenöffnungen liegen vorne, seitlich oberhalb der Schnauze. Oberhalb der Augen zeichnen sich wulstartige Auswüchse ab. Die Beschuppung ist recht groß aber nur wenig gekielt. Der sehr lange Schwanz weist eine rundliche Form auf und ist schwach gebändert. Bauchseite, Brust und Kehlbereich sind weißlich bis cremefarben. Die Haut im Halsbereich ist faltig. Der Timor-Waran lebt in Freiheit einzelgängerisch sowohl auf Bäumen als auch auf dem Boden. Seine kurzen Beine enden in kräftigen Krallen, die zum Klettern bestens geeignet sind. In der Vergangenheit wurden einige Unterarten beschrieben, die aber mittlerweile als eigene Art klassifiziert wurden.

Verbreitung

Das Hauptverbreitungsgebiet liegt auf der indonesischen Insel Timor sowie einigen anderen Ineln der Kleinen Sunda-Inseln wie Roti, Sawu, Semau, Seman und Kisser. Timor liegt im Südosten von Indonesien bzw. 500 km nordwestlich von Australien. Der Timor-Waran bevorzugt trockene bis halbtrockene lichte Wälder. Aufgrund der großflächigen Abholzung seiner Lebensräume ist er mittlerweise auch in Steinsteppen und ähnlich trostlosen Habitaten anzutreffen.

Ernährung

Er ernährt sich hauptsächlich von größeren Insekten und kleinen Nagetieren. Aber auch Reptilien wie Geckos und kleinen Schlangen sowie wirbellose Tiere aller Art werden nicht verschmäht.

Fortpflanzung

Der Timor-Waran erreicht seine Geschlechtsreife mit zwei bis drei Jahren. Die Paarungszeit beginnt in der Regel mit Eintreten der Regenzeit. Nach einer Trächtigkeit von sechs bis acht Wochen legt das Weibchen zwischen fünf und vierzehn Eier in eine kleine Grube, die nach erfolgter Eiablage sorgsam verschlossen wird. Zur Eiablage kommt es meist in den Monaten Dezember bis März. Das Gelege wird vom Weibchen mehr oder weniger nachhaltig bewacht. Nach einer temperaturabhängigen Inkubationszeit von 95 bis 115 Tagen schlüpfen die Jungtiere, die eine Gesamtlänge von fünfzehn bis zwanzig cm sowie ein Gewicht von vier bis sechs Gramm aufweisen. Bereits nach rund zwei Monaten haben sie ihr Gewicht verdoppelt. Ein Timor-Waran kann ein Alter von gut fünfzehn Jahren erreichen.

Anhang

Siehe auch

  • Die Familie der Warane (Varanidae)

Literatur und Quellen

  • Kurt Deckert, Gisela Deckert, Günther E. Freytag: Urania Tierreich, 7 Bde., Fische, Lurche, Kriechtiere. Urania, Freiburg (1991) ISBN 3332003763
  • Manfred Rogner: Echsen, Bd.2, Warane, Skinke und andere Echsen sowie Brückenechsen und Krokodile. Ulmer (Eugen) (1994). ISBN 3800172534
  • Daniel Bennett: Warane der Welt. Chimaira (1996) ISBN 3930612054
  • Bernd Eidenmüller: Warane. Lebensweise - Pflege - Zucht. Herpeton, Auflage 2 (2003) ISBN 3936180032
'Persönliche Werkzeuge