Sumpfrohrsänger

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Sumpfrohrsänger

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Grasmückenartige (Sylviidae)
Unterfamilie: Acrocephalinae
Gattung: Rohrsänger (Acrocephalus)
Art: Sumpfrohrsänger
Wissenschaftlicher Name
Acrocephalus palustris
Bechstein, 1798

IUCN-Status
Least Concern (LC) - IUCN

Der Sumpfrohrsänger (Acrocephalus palustris), auch Getreiderohrsänger genannt, zählt innerhalb der Familie der Grasmückenartigen (Sylviidae) zur Gattung der Rohrsänger (Acrocephalus). Der Sumpfrohrsänger ist kaum von dem Teichrohrsänger (Acrocephalus scirpaceus) zu unterscheiden.

Des weiteren sieht er auch dem Schilfrohrsänger (Acrocephalus schoenobaenus) und dem Rohrschwirl (Locustella luscinoides) ähnlich. Die vier genannten Arten können nur nach dem Gesang bestimmt werden.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Sumpfrohrsänger erreicht eine Körperlänge von 13 bis 15 Zentimeter, eine Flügelspannweite von 18 bis 21 Zentimeter und ein Gewicht von 11 bis 15 Gramm. Zwischen dem Männchen und dem Weibchen besteht kein Geschlechtsdimorphismus. Beide Geschlechter zeigen die gleiche Färbung. Die Oberseite ist bei dem Altvogel hell oliv-braun gefärbt, bei dem Jungvogel zeigt sich eher ein warmes Braun. Die Unterseite weist eine gelbliche bis weißliche Färbung. Der Rücken ist ohne Zeichnung und im Frühjahr ist er mit einem leichten Anflug von Grau gefärbt. Die langen schwarzen Federn sind mit hellen Rändern versehen. Die Flügelspitzen sind verhältnismäßig lang. Der Bürzel zeigt ein warmes Braun.

Sumpfrohrsänger
vergrößern
Sumpfrohrsänger

Der Schwanz ist dunkel graubraun gefärbt und ist nur leicht gerundet. Die Beine weisen eine helle Färbung auf. Die Kehle ist weißlich gefärbt. Der Schnabel ist spitz und hell gezeichnet und weist einen dunklen First auf. Das Auge ist mit einem dünnen weißen Augenring versehen.

Der Flug des Sumpfrohrsängers ist niedrig, kurz, flatternd mit schwirrenden Flügeln und ist ruhelos in einer Richtung. Der Alarmruf klingt knarrend und kurz. Der Gesang ist voll von Nachahmungen anderer Vogelstimmen (auch solchen aus Afrika). Er ist flüssig, in hohem Tempo und mit erstaunlichen Motiv- und Tonsprüngen und auch Tempowechseln. Der Sumpfrohrsänger singt meist in Büschen, Nesseldickichten und anderen hohen und dichten Pflanzen. Die Lebenserwartung des Sumpfrohrsängers beträgt bis zu fünf Jahre.

Verbreitung

Sumpfrohrsänger
vergrößern
Sumpfrohrsänger

Der Sumpfrohrsänger ist ein lokaler Sommervogel und ein Langstreckenzieher, der in Mitteleuropa und Osteuropa von Mai bis September anwesend ist. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom äußersten Südosten Englands und Südskandinaviens über Mitteleuropa, Südosteuropa und Osteuropa. Der Sumpfrohrsänger ist kein eigentlicher Schilfbewohner. Durchzügler erscheinen einzeln gelegentlich in Gärten, selten an der Küste oder auf Inseln. Ansonsten hält er sich am nassen Flussufer oder an feuchten Plätzen mit üppiger und dichter Vegetation auf, wie Weiden, Seggen, Nesseln und Doldenblütler mit oder ohne Schilf. Der Lebensraum des Sumpfrohrsängers ist meist sehr begrenzt und in der Natur auch meist nur kurzlebig. In manchen Gegenden ist der Sumpfrohrsänger daher ein ruheloser Vogel und auch einer der letzten der rückkehrenden Zugvögel im Frühsommer. Im Winter migriert der Sumpfrohrsänger bis in den Südosten Afrikas.

Ernährung

Der Sumpfrohrsänger ist hauptsächlich ein Insektenfresser. Er verspeist Fliegen, Käfer, Libellen und Schmetterlinge sowie deren Larven. Daneben verspeist er aber auch Spinnen und Schnecken. Hin und wieder nimmt er auch Beeren zu sich.

Sumpfrohrsänger
vergrößern
Sumpfrohrsänger

Fortpflanzung

Der Sumpfrohrsänger ist mit einem Jahr geschlechtsreif. Nach der Rückkehr aus Afrika, das ist etwa im Mai, fängt er mit dem Nestbau an. Die Hauptbrutzeit findet ungefähr von Mai bis Juli statt. Der ziemlich flache Nestnapf, der mit Gräsern und Halmen geflochten und innen mit weichen Trockengräsern und feinen Wurzeln ausgepolstert ist, wird meistens von starken Pflanzenhalmen in dichter Vegetation gehalten.

Das Weibchen legt vier bis fünf hellblaue Eier, die von beiden Partnern während zehn bis vierzehn Tage
Sumpfrohrsänger
vergrößern
Sumpfrohrsänger
abwechselnd gewärmt werden. Die Jungvögel verlassen im Alter von zehn bis elf Tagen das Nest. Ersatzgelege und Zweitbruten sind nicht möglich. Der Sumpfrohrsänger brütet nur einmal pro Jahr.

Der Sumpfrohrsänger ist empfänglich für Störungen, die durch den Menschen verursacht werden. Trockenlegung von Feuchtgebieten und anderen Bereichen sind eine weitere Bedrohung für den Sumpfrohrsänger. Er wird in der Roten Liste der IUCN als least concern (nicht gefährdet) geführt.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Pierandrea Brichetti: Vögel. In Garten, Park und freier Natur. Neuer Kaiser Verlag , 2002.ISBN 370431322X
  • Rob Hume: Vögel in Europa. Dorling Kindersley; Auflage: 1 (Januar 2003) ISBN 3831004307
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Dr. Einhard Bezzel: Der zuverlässige Naturführer. BLV Handbuch Vögel. 3. überarbeitete Auflage (2006). BLV Buchverlag GmbH & Co. KG, München.ISBN 3-8354-0022-3; ISBN 3-8354-0022-1
  • Manfred Pforr, Alfred Limbrunner: Ornithologischer Bildatlas der Brutvögel Europas, Band 2. Weltbild Verlag GmbH, Augsburg, 1991 ISBN 3894400072

Links

'Persönliche Werkzeuge