Siedelweber

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Siedelweber
vergrößern
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Webervögel (Ploceidae)
Gattung: Philetairus
Art: Siedelweber
Wissenschaftlicher Name
Philetairus socius
Latham, 1790

Der Siedelweber (Philetairus socius) zählt innerhalb der Familie der Webervögel (Ploceidae) zur Gattung der Philetairus.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Siedelweber erreicht eine Körperlänge von bis zu 14 cm sowie ein Gewicht von 20 bis 30 Gramm. Die Geschlechter gleichen sich in der Gefiederfärbung. Das Rückengefieder und die Flügel weisen eine braune bis dunkelbraune Färbung auf, wobei eine deutliche helle Säumung erkennbar ist. Die Brust ist hellbraun bis beige gefärbt. Der Schnabel ist kräftig gebaut und ist grau bis dunkelgrau. Der Oberkopf ist dunkelbraun. Die tagaktiven und geselligen Vögel leben ganzjährig in Kolonien, wobei sie große Gemeinschaftsnester bewohnen, die zum einen als Schlafkammer und zum anderen als Brutplatz dienen. Die Gemeinschaftsnester bieten nicht nur einen Schutz vor Kälte und Hitze, sondern auch als Schutz gegen Feinde wie Schlangen, die zu ihren Hauptfeinden gehören. In den letzten zehn Jahren haben die Bestände der Siedelweber um 30 Prozent abgenommen. In naher Zukunft dürfte die Art als gefährdet gelten.

Unterarten

Verbreitung

Das Hauoptverbreitungsgebiet erstreckt sich über Zentralnamibia bis nach Südafrika. Siedelweber leben in trockenen Savannen und Halbwüsten mit mäßigem Baum- und Strauchbestand.

Nahrung

Siedelweber ernähren sich von Sämereien und Insekten, die vorzugsweise am Boden gefunden werden.

Webervogel-Nester
vergrößern
Webervogel-Nester

Fortpflanzung

Mit Beginn des zweiten Lebensjahres treten Siedelweber in die Geschlechtsreife ein. Die Brutzeit beginnt mit der Regenzeit. Die Vögel leben in Dauereinehe. Als Kolonienbrüter bauen die Siedelweber ein sehr großes Gemeinschaftsnest, in dem bis zu 150 Brutpaare Platz haben. Das Gemeinschaftnest besteht aus einem Dach aus Grashalmen und stabilen Zweigen. Darunter befindet sich eine Vielzahl an Einzelnestern, die über verschiedene Eingangsröhren zugänglich sind. Ein solche großes Nest kann einen Durchmesser von fünf bis sechs Metern sowie eine Höhe von bis drei Metern haben.

Das Weibchen legt zwischen drei und vier Eier. Nach ein Brutdauer von 13 oder 14 Tagen schlüpfen die Jungvögel. Sie werden hauptsächlich mit kleinen Insekten gefüttert. Nach rund 30 Tagen sind sie flügge. Ein Siedelweber kann ein Alter von drei bis vier Jahren erreichen.
'Persönliche Werkzeuge