Südlicher Pudu

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Südlicher Pudu

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Lebendgebärende Säugetiere (Theria)
Teilklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hirsche (Cervidae)
Unterfamilie: Trughirsche (Odocoileinae)
Gattung: Pudus (Pudu)
Art: Südlicher Pudu
Wissenschaftlicher Name
Mazama gouazoupira
Molina, 1782

IUCN-Status
Least Concern (LC/DD) - IUCN

Der Südliche Pudu (Pudu puda), oder auch Südpudu genannt, zählt innerhalb der Familie der Hirsche (Cervidae) zur Gattung der Pudus (Pudu). Er gilt als das kleinste Rotwild in der Welt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Südliche Pudu erreicht eine Körperlänge von 60 bis 82 cm, eine Schulterhöhe von 25 bis 43 cm sowie ein Gewicht von neun bis vierzehn Kg. Das Fell besteht aus grobem Deckhaar und weicher, dichter Unterwolle. Es weist eine rotbraune bis braune Grundfärbung auf. Die Rückenoberseite ist mehr rötlich braungefärbt, die Flanken mehr graubraun. Das Geweih, das eine Länge von acht cm aufweist, wird wie bei den großen Hirschen jährlich abgeworfen und erneuert. Der Südliche Pudu lebt einzelgängerisch.

Verbreitung

Diese kleine Hirschart lebt in den südlichen Anden im westlichen Patagonien. Das westliche Patagonien erstreckt sich über Südargentinien und Chile. Sie leben in Bergwäldern bis in Höhen von 3.200 Meter über NN. Sie halten sich vorwiegend im Dickicht der Wälder oder Bambuswälder auf.

Nahrung

Der südliche Pudu ernährt sich von herabgefallenen Früchten, Rinden, Gräsern, Farnen, Laub, Sämereien und Knospen. Ihren Wasserbedarf stillen sie hauptsächlich aus der Nahrung. So können sie auch längere Zeit ohne Trinkwasser auskommen.

Fortpflanzung

Die Weibchen der Pudus erreichen die Geschlechtsreife mit rund sechs Monaten, Männchen erst mit etwa zwölf Monaten. Die Paarungszeit liegt im Frühjahr. Nach einer Tragezeit von 205 bis 220 Tagen bringt das Weibchen ein Jungtier zur Welt. Das Junge hat ein dichtes gelbbraunes Haarkleid und wiegt gut ein Kg. Die Säugezeit beträgt nur zwei Monate. Die Lebenserwartung liegt bei acht bis zehn Jahren.

Anhang

Siehe auch

  • Hauptartikel: die Familie der Hirsche (Cervidae)

Literatur und Quellen

  • David Macdonald: Die große Enzyklopädie der Säugetiere. Ullmann/Tandem ISBN 3833110066
  • Hans Petzsch: Urania Tierreich, 7 Bde., Säugetiere. Urania, Stuttgart (1992) ISBN 3332004999
'Persönliche Werkzeuge