Säbelschnäbler (Art)

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Säbelschnäbler
vergrößern
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)
Unterordnung: Schreitvögel (Clamatores)
Familie: Säbelschnäbler (Recurvirostridae)
Gattung: Eigentliche Säbelschnäbler (Recurvirostra)
Art: Säbelschnäbler
Wissenschaftlicher Name
Recurvirostra avosetta
Linnaeus, 1758

Der Säbelschnäbler (Recurvirostra avosetta) gehört innerhalb der Familie der Säbelschnäbler (Recurvirostridae) zur Gattung Eigentliche Säbelschnäbler (Recurvirostra).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Säbelschnäbler erreicht eine Länge von 43-48 cm und ein Gewicht von bis zu 400 Gramm. Die Flügelspannweite beträgt 70-73 cm. Der Oberkopf sowie der Nacken sind schwarz, das Gefieder ist weiss mit schwarzen Markierungen. Der Schnabel ist säbelförmig nach oben gebogen und ermöglicht eine optimale Durchsuhung des Schlicks, in dem er seine Nahrung sucht. Seine mittellangen Beine sind grau. Weibchen und Männchen sind nicht zu unterscheiden.

Verbreitung

Er findet seine Verbreitung in Mitteleuropa und bewohnt die flachen Küstenstreifen und Wattmeere. Zwischen September (Jungtiere) und November (Alttiere nach der Mauser) ziehen die Säbelschnäbler als Zugvögel nach Afrika oder Südeuropa und kehren zwischen Ende März und Anfang April wieder in ihre Brutgebiete zurück.

Nahrung

Der Säbelschnäbler ernährt sich von Fischen, Krebstieren und Weichtieren, die mit dem Schnabel im Schlick aufgestöbert werden.

Fortpflanzung

Er brütet in Kolonien. Die Brutzeit erstreckt sich von Mai bis Juli. Die Nester werden in wassernahen Erdmulden errichtet und mit Gräsern und anderen Pflanzenteilen ausgelegt. Das Gelege umfasst 3-5 Eier.

Links

Weitere Fotos des Säbelschnäbler
'Persönliche Werkzeuge