Rotbrust-Krontaube

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Rotbrust-Krontaube

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
Familie: Tauben (Columbidae)
Gattung: Krontauben (Goura)
Art: Rotbrust-Krontaube
Wissenschaftlicher Name
Goura scheepmakeri
Finsch, 1876

IUCN-Status
Vulnerable (vu)

Die Rotbrust-Krontaube (Goura scheepmakeri), die auch Maronenbrust-Krontaube genannt wird, gehört innerhalb der Familie der Tauben (Columbidae) zur Gattung der Krontauben (Goura).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Rotbrust-Krontaube erreicht etwa eine Größe von ca. 75 cm. Sie ist damit eine der größten Taubenarten. Markantes Zeichen ist ihre imposante Federhaube, die von der Stirn bis zum Hinterkopf reicht, eine Höhe von gut 10 cm aufweisen kann und gräulich gefärbt ist. Der Kopf ist überwiegend grau, der Bereich der Augen weist eine waagerechte schwarze Linie auf. Der Schnabel ist gräulich und leicht gekrümmt. Beim Männchen fällt diese Krümmung deutlicher aus. Der Brustbereich variiert zwischen rostbraun bis violett. Das Gefieder ist bläulich bis fliederfarben. Die tagaktiven Vögel leben in kleinen Gruppen auf dem Waldboden. Nur bei Gefahr oder zur Brut suchen sie Bäume auf. In ihrer Heimat gelten sie trotz Artenschutz als Jagdwild und werden stark bejagt. Das Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen stellt sie unter weltweiten Schutz, da die Art mittlerweile als bedroht gilt.

Verbreitung

Die Rotbrust-Krontaube findet ihre Verbreitung in Süden und Südosten Neuguineas. Sie bewohnt dort den Waldboden tropischer Regenwälder.

Nahrung

Sie ernährt sich von Früchten, Beeren und Sämereien, die auf dem Waldboden gesucht werden. Auf Nahrungssuche gehen diese Vögel tagsüber.

Fortpflanzung

Die Rotbrust-Krontaube erreicht die Geschlechtsreife mit rund 18 Monaten. Die Nester werden in mittlerer Höhe in Bäume errichtet. Sie bestehen aus Reisig und allerlei Pflanzenmaterial. Das Weibchen legt nur ein Ei, das von beiden Elternteilen über einen Zeitraum von 30 Tagen ausgebrütet wird. In den ersten Lebenswochen werden die Jungvögel auf die tauben-typische Art mit einer Kropfmilch gefüttert. Nach und nach werden sie dann mit Früchten und Sämereien ernährt. Rotbrust-Krontauben können ein Alter von 20 Jahren erreichen.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge