Nematopogon adansoniella

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Nematopogon adansoniella

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Unterklasse: Geflügelte Insekten (Pterygota)
Teilklasse: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Unterordnung: Glossata
Familie: Langhornmotten (Adelidae)
Unterfamilie: Nematopogoninae
Gattung: Nematopogon
Art: Nematopogon adansoniella
Wissenschaftlicher Name
Nematopogon adansoniella
(Villers, 1789)

Nematopogon adansoniella, auch unter den Synonymen Nemophora annulatella, Nemophora pseudopilella, Nematopogon panzerella, Phalaena adansoniella und Tinea panzerella bekannt, zählt innerhalb der Familie der Langhornmotten (Adelidae) zur Gattung Nematopogon. Die Art ist monotypisch, demnach sind keine Unterarten bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Nematopogon adansoniella erreicht eine Flügelspannweite von etwa 17,0 bis 19,0 Millimeter. Der ganze Kopf ist lebhaft rostfarbig behaart. Die Taster sind weißlich oder weißgrau. Der Saugrüssel ist dunkler beschuppt. Die fadenförmigen Fühler der Männchen sind auffällig lang und erreichen oft ein Vielfaches der Körperlänge. Die der Weibchen sind deutlich kürzer. Die Fühler sind weiß oder weißlich, auf der Bauchseite mit braunen, gegen die Fühlerspitze verlöschende Ringe. Der Rückenschild ist rohseidengelb ist geht ins Bräunliche über. Die Beine sind braun und an den Gliederspitzen sind sie etwas heller gefärbt. Die Hinterbeine sind bleich gelblich mit dunklerer Basis der Fußglieder. Der Hinterleib weist eine dunkelgraue Färbung auf. Die männlichen Genitalien sind gelblich behaart. Die Vorderflügel sind lang, gestreckt und etwas gespitze, doch mit zugerundeter Spitze und ziemlich geradem Hinterrand. Sie sind rohseidengelb, sehr reilich bräunlichgrau gegittert und gegen die Basis hin fließen die dunklen Strichelchen ziemlich zusammen und lassen die helle Grundfarbe schwach hervorschimmern. Das dunkle Strichelchen auf der Querader ist meist deutlich ausgeprägt. Die Vorderrandrippe ist fast auf der ganzen Wurzelhälfte gebräunt. Die Fransen sind bräunlich-grau gefärbt und auf der Innenhälfte gelblich, bisweilen gegen den Hinterrand stark abstechend. Die Hinterflügel sind nicht so ganz spitz und weisen eine ziemlich dunkelgraue Tönung auf. Ferner sind die Hinterflügel etwas durchsichtig. Die Fransen sind grau mit gelblicher, verloschener, gegen den Innenwinkel erweiterter Wurzellinie. Die Unterseite ist ziemlich dunkelgrau gefärbt. Die Vorderflügel am Vorderrand sind meist verdunkelt und bisweilen gegen den Hinterrand mit einigen verloschenen hellen Gitterfleckchen versehen.

Lebensweise

Nematopogon adansoniella - Frontalansicht
vergrößern
Nematopogon adansoniella - Frontalansicht

Nematopogon adansoniella ist eine tagaktive Motte. Das Tier sieht der Art Nemapogon swammerdamella sehr ähnlich. Jedoch unterscheidet sich Nemapogon adansoniella von anderen Art durch die schwarz-weiß geringelten Fühler, die Ringe sind auch deutlich ausgeprägt. Zur Nahrungsaufnahme sucht Nematopogon adansoniella Buchen, Eichen, Prunus spinosa (Schlehdorn oder Schlehe) und Heidelbeeren. Abhängig vom Standort fliegt die Motte ab Ende April bis Juni. Nematopogon adansoniella produziert nur eine Generation pro Jahr.

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet dieser Art befindet sich in Europa. So ist zum Beispiel das Tier in Deutschland bei Arolsen (Speyer), in Jena an Hecken und Zäunen, vorzüglich in Schlehengebüschen anzutreffen. In Braunschweig sowie in Nordrhein-Westfalen an Waldrändern und in Sachsen zu finden. Des Weiteren ist Nematopogon adansoniella in Frankreich bei Paris im Bois de Boulogne an gleicher Stelle zusammen mit Nematopogon swammerdamella anzutreffen. In Italien bei Florenz, Livorno und Pisa ist die Art Mitte April, selten an immergrünen Hecken, zu finden und ferner ist die Art noch Belgien, in den Niederlanden sowie in Stettin beheimatet.

Ernährung

Nematopogon adansoniella bei der Paarung
vergrößern
Nematopogon adansoniella bei der Paarung

Die Larven ernähren sich von Fagus sylvatica, von den Blättern der Eiche und der Buche sowie von Schlehe und von Prunus spinosa sowie von den Blättern der Heidelbeeren.

Fortpflanzung

Wie alle Schmetterlinge so durchläuft auch Nematopogon adansoniella vier Entwicklungsstadien: Ei, Raupe, Puppe und Falter. Nach erfolgter Paarung legt das Weibchen die Eier auf die Blattunterseite von verschiedenen Wirtspflanzen. Die Raupen halten sich meist auf den Blättern von Eiche und Buche sowie auf den Blättern von Schlehengewächsen und auf den Blättern der Heidelbeeren auf. Die Raupen überwintern. Im zeitigen Frühjahr erfolgt dann die Verpuppung und im im Mai schlüpfen die fertigen Motten. Die Art produziert nur eine Generation pro Jahr.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Heiko Bellmann: Der neue Kosmos-Schmetterlingsführer. Schmetterlinge, Raupen und Futterpflanzen. Kosmos, 2003 ISBN 3440093301
  • Leon Rogez: Schmetterlinge und Raupen. Ensslin im Arena Verlag, 2006 ISBN 3401452541
  • Thomas Ruckstuhl: Schmetterlinge und Raupen. Gondrom Verlag, 2001 ISBN 3401452541
  • Kurt Günther, Hans-Joachim Hannemann, Fritz Hieke: Urania Tierreich, 6 Bde., Insekten . Deutsch Harri GmbH; Auflage: 5, 1990 ISBN 387144944X
'Persönliche Werkzeuge