Mosaikfadenfisch

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Mosaikfadenfisch
vergrößern
Systematik
Klasse: Knochenfische (Osteichthyes)
Unterklasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Labyrinthfische (Anabantoidei)
Familie: Fadenfische (Osphronemidae)
Gattung: Trichogaster
Art: Mosaikfadenfisch
Wissenschaftlicher Name
Trichogaster leeri
Bleeker, 1852

Der Mosaikfadenfisch (Trichogaster leeri) zählt innerhalb der Familie der Fadenfische (Osphronemidae) zur Gattung Trichogaster.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Mosaikfadenfische erreichen eine Körperlänge von zehn bis zwölf cm. Männchen werden etwas größer und länger als Weibchen. In Gefangenschaft lebende Fische bleiben ein klein wenig kleiner als in Freiheit lebende Individuen. Der Brustbereich, die Brustflossen und die Bauchflossen sind überwiegend rötlich gefärbt und sind zum Teil mit weißen und gelben Punkten übersät. Rücken- und Schwanzflosse weisen meist eine braune bis hellbraune Färbung auf. Vom Auge bis zum Schwanzansatz zieht sich auf jeder Körperseite eine dunkelbraune bis schwarze Linie. Insgesamt sind Männchen etwas kräftiger gefärbt als Weibchen. Zudem sind die After- und Rückenflossen stärker entwickelt. Der Kopf ist spitz zulaufend und endet in einem kleinen Maul. Vor allem während der Paarungszeit sind Männchen äußerst territorial und verteidigen ihr Revier vehement.

Verbreitung

Die Verbreitung des Mosaikfadenfisches erstreckt sich in Süsostasien über Thailand, Sumatra, Borneo und Malaysia. Sie leben bevorzugt in verkrauteten und langsam fliessenden Flußsystemen sowie in Überschwemmungsgebieten und teilweise auch in Reisfeldern.

Nahrung

Mosaikfadenfische ernähren sich von Kleinstlebewesen, Plankton und pflanzlichen Stoffen. Ihre Nahrung finden sie in den verkrautenen Gewässern, in denen sie leben.

Fortpflanzung

Während der Paarungszeit ist der Kehl- und Bauchbereich orangerot gefärbt. Das Männchen baut in seinem Territorium an der Wasseroberfläche ein Schaumnest, in dem das Weibchen ihren Laich ablegt. Das Nest hat eine durchschnittliche Größe von 20 bis 25 cm. Die Anzahl der Eier kann 800 bis 1.200 betragen. Nachdem die Larven geschlüpft sind, verbleiben sie noch zwei bis drei Tage im Nest. Danach schwimmen sie aus und ernähren sich selbständig. Mosaikfadenfische können ein Alter von acht bis zehn Jahren erreichen.
'Persönliche Werkzeuge