Malaien-Hornvogel

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Malaien-Hornvogel

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neornithes)
Teilordnung: Neoaves
Parvklasse: Coraciae
Überordnung: Bucerotimorphae
Ordnung: Hornvögel (Bucerotiformes)
Familie: Nashornvögel (Bucerotidae)
Gattung: Anthracoceros
Art: Malaien-Hornvogel
Wissenschaftlicher Name
Anthracoceros malayanus
Raffles, 1822

IUCN-Status
Near Threatened (NT)

Der Malaien-Hornvogel (Anthracoceros malayanus) zählt zur Familie der Nashornvögel (Bucerotidae) und gehört zur Gattung der Anthracoceros. Im Englischen wird der Malaien-Hornvogel black hornbill genannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Der Malaien-Hornvogel erreicht eine Körperlänge von rund 75 cm. Das Gefieder ist überwiegend schwarz. Einigen Bereiche wie die Federspitzen sind weiß. Männchen haben oft einen hellen Streifen über dem Auge, der sich bis zum Nacken hinzieht. Die Extremitäten sind schwarz. Der sehr große Schnabel und das oben aufliegende Horn sind hellbraun bis cremefarben gefärbt. Das Horn besteht aus lockerem Knochengewebe und wiegt verhältnismäßig wenig.

Unterarten

Verbreitung

Der Malaien-Hornvogel ist in Südost-Asien weit verbreitet. Insbesondere auf Malaysia, Vietnam, Indonesien, Singapore, Thailand, Sumatra und Borneo ist er verbreitet. Er bewohnt tropischen und subtropischen Regenwald im Tiefland bis in Höhen von 500 Meter über NN. Er lebt in mittlerer Höhe in Bäumen.

Ernährung

Der Malaien-Hornvogel ernährt sich von Früchten und Insekten. Auf Nahrungssuche geht der Vogel in den Bäumen.

Fortpflanzung

Malaien-Hornvögel sind wie alle Nashornvögel Höhlenbrüter, die ihre Nisthöhle in Baumhöhlen einrichten. Das Weibchen legt zwischen vier und sechs Eier, die sie alleine ausbrütet. Während dieser Zeit wird sie vom Männchen gefüttert. Sind die Jungvögel ausgeschlüpft, so verläßt das Weibchen das Nest und baut die Höhle von außen mit einem Lehm- und Pflanzengemisch bis auf einen kleinen Spalt zu. Durch diesen Spalt werden die Jungvögel für etwa vier Wochen gefüttert. Sind die Jungvögel flügge, so brechen sie die Mauer von innen her auf und verlassen das Nest.

Gefährdung und Schutz

In ihren natürlichen Lebensräumen sind die Malaien-Hornvögel mittlerweile stark bedroht. Sie stehen aufgrund des Washingtoner Artenschutzabkommen, Anhang II (CITES), unter weltweitem Schutz. Die Rote Liste der IUCN führt die Art seit 2004 als bedrohte Art.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge