Kupferstreifen-Pinzettfisch

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Kupferstreifen-Pinzettfisch

Systematik
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Familie: Falterfische (Chaetodontidae)
Gattung: Chelmon
Art: Kupferstreifen-Pinzettfisch
Wissenschaftlicher Name
Chelmon rostratus
Linnaeus, 1758

Der Kupferstreifen-Pinzettfisch (Chelmon rostratus), der auch Orangebinden-Pinzettfisch genannt wird, zählt innerhalb der Familie der Falterfische (Chaetodontidae) zur Gattung Chelmon. Im Englischen wird der Kupferstreifen-Pinzettfisch copperband butterflyfish oder beak coralfish genannt. Die Art ist monotypisch, Unterarten sind demnach keine bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Der Kupferstreifen-Pinzettfisch erreicht eine Körperlänge von bis zu 22 cm. Sein Körper weist eine keilförmige Form auf, die sich zum Kopf hin verjüngt. Die Grundfärbung weist eine silbrige, weißliche Färbung auf. Vier markante, orangefarbene Querbinden überziehen den gesamten Körper. Die erste Querbinden verlaufen vertikal über dem Auge. Die drei anderen Querbinden verteilen sich über dem Körper und sind alle schwarz eingefasst. Im oberen Teil der hinteren Binde hat der Kupferstreifen-Pinzettfisch einen sogenannten Augenfleck, der bei Fressfeinden Verwirrung stiften soll. Der Schwanz ist an der Wurzel schwarz gesäumt.

Lebensweise

Kupferstreifen-Pinzettfische weisen ein territoriales Verhalten auf und leben entweder einzelgängerisch oder paarweise.

Verbreitung

Der Kupferstreifen-Pinzettfisch ist im westlichen Teil des Pazifiks beheimatet. Sein Verbreitungsgebeit reicht von Indonesien und den Philippinen bis nach Australien und dem Great Barrier Reef. Sie bewohnen tropische Gewässer in meist flachen Lagunen und Korallenriffen. Starker Korallenbewuchs ist dabei zwingend notwendig. Sie leben in Tiefen von bis zu 25 Metern.

Ernährung

Der Kupferstreifen-Pinzettfisch ernährt sich von Krebstieren, Röhrenwürmer sowie von bodenlebenden wirbellosen Tieren. Mit ihrem stark verlängerten Maul picken sie ihre Nahrung auf.

Fortpflanzung

Das Ablaichen der Kupferstreifen-Pinzettfische erfolgt im Schwarm oder auch pärchenweise unter der Wasseroberfläche. Die Larven schwimmen frei im Wasser und ernähren sich ausschließlich von Plankton. Nach Beendigung des Larvenstadiums verstecken sich die jungen Kupferstreifen-Pinzettfische im Geäst von Korallen. Die Jungfische erreichen eine Größe von drei bis vier cm. Die Lebenserwartung liegt etwa bei rund zehn Jahren.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Fische 1. Vierter Band. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co.KG, München Oktober 1993. ISBN 3-423-05970-2
  • Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Fische 2, Lurche. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co.KG, München Oktober 1993. ISBN 3-423-05970-2
  • Kurt Deckert: Urania-Tierreich - Fische, Lurche, Kriechtiere. Urania-Verlag Leipzig - Jena - Berlin 1991. ISBN 3-332-00376-3
'Persönliche Werkzeuge