Kleideraffe

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Kleideraffe

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Ordnung: Primaten (Primates)
Unterordnung: Trockennasenaffen (Haplorhini)
Familie: Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae)
Unterfamilie: Schlankaffen (Colobinae)
Gattung: Kleideraffen (Pygathrix)
Art: Kleideraffe
Wissenschaftlicher Name
Pygathrix nemaeus
Linnaeus, 1771

IUCN-Status
Endangered (EN)

Der Kleideraffe (Pygathrix nemaeus), oder auch Rotschenkel-Kleideraffe gehört innerhalb der Unterfamilie der Schlank- und Stummelaffen (Colobinae) zur Gattung Kleideraffe (Pygathrix). Sie sind eng mit den Lemuren verwandt. Im Englischen wird die Art Red-shanked Douc Langur oder Red-shanked Douc genannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Kleinderaffen erreichen eine Körperlänge von bis zu 60 cm sowie ein Gewicht von 8 bis 11 Kg. Die Schwanzlänge beträgt etwa 50 bis 60 cm. Ihren deutschen Namen haben sie aufgrund ihrer bunten Färbung bekommen. Das Fell ist schwarz bis weiß und ist mit orangefarbenen Flecken abgesetzt. Ihr Gesicht leuchtet in einem orangenen Ton und ist mit einem weißen Bart umgeben. Der Oberkopf ist schwarz und gleicht einer Kappe. Die Tiere leben in kleinen Gruppen von bis zu 10 Tieren. Ein dominantes Männchen führt einige Weibchen und deren Nachwuchs. Zwischen den Mitgliedern einer Gruppe herrscht eine harmonische Beziehung. Vor allem die Jungtiere werden von allen Mitgliedern eines Trupps sorgsam behütet. Leider ist diese farbenprächtige Primatenart stark vom Aussterben bedroht. Der jahrelange Krieg in Südostasien, die Vernichtung der Lebensräume und die starke Bejagung haben die Bestände stark schrumpfen lassen. Kleideraffen stehen nach dem Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen unter strengem Schutz.

Verwandte Arten

Verbreitung

Das natürliche Verbreitungsgebiet erstreckt sich in Südostasien über die Regenwälder von Laos, Kambotscha und Vietnam.

Nahrung

Kleideraffen leben ausschließlich von vegetarischer Kost. Neben jungen Blättern, Knospen und jungen Trieben bestimmter Baumarten fressen sie hier und da auch Früchte. Ihr Verdauungssystem, insbesondere der dreiteilige Magen, ist hervorragend an diese eintönige Kost angepasst.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife wird mit rund 4 Jahren erreicht. Die Tragezeit der Kleideraffen beträgt etwa 180 Tagen. Das Weibchen bringt 1 Jungtier zur Welt. Zwillinge sind sehr selten. Während der ersten Monate klammert sich das Jungtier an den Bauch der Mutter. Später wird es auch von den anderen Gruppenmitgliedern betreut. Ihre Lebenserwartung in menschlicher Obhut liegt bei über 20 Jahren.

Anhang

Literatur und Quellen

  • David Macdonald: Die große Enzyklopädie der Säugetiere. Ullmann/Tandem ISBN 3833110066
  • Hans Petzsch: Urania Tierreich, 7 Bde., Säugetiere. Urania, Stuttgart (1992) ISBN 3332004999

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge