Königsglanzstar

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Königsglanzstar

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Stare (Sturnidae)
Gattung: Cosmopsarus
Art: Königsglanzstar
Wissenschaftlicher Name
Cosmopsarus regius
Reichenow, 1879

Verbreitungsgebiet

Der Königsglanzstar (Cosmopsarus regius) zählt innerhalb der Familie der Stare (Sturnidae) zur Gattung Cosmopsarus.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Königsglanzstar erreicht eine Gesamtlänge von 30 bis 35 Zentimeter. Darin enthalten ist der ausgesprochen lange Schwanz. Kopf, Brust, Rückengefieder und die Flügel sind stahlblau bis blaugrün gefärbt. Je nach Lichteinfall schimmert das Gefieder metallisch. Der Kopf zeigt einen leicht grünlichen Schimmer. Die seitliche Brust und der Bauch sind gelb gefärbt. Die Iris ist weiß, die Pupille ist dunkel gefärbt. Der lange Schnabel ist dunkelblau bis fast schwarz gefärbt. Die Oberschenkel der Extremitäten sind gelblich befiedert. Die unteren, unbefiederten Teile der Beine sowie die Zehen weisen eine graubraune Färbung auf. Die Geschlechter sind gleich gefärbt, sie weisen auch in der Größe keinen Geschlechtsdimorphismus auf. Die Jungvögel sind ähnlich gefärbt, jedoch ist ihr Gefieder deutlich stumpfer. Der Glanz stellt sich erst mit Erreichen der Geschlechtsreife ein. Der Königsglanzstar lebt in geselligen Familiengruppen. Eine Gruppe kann dabei durchaus aus bis zu zehn oder zwölf Mitgliedern bestehen. Die Mitglieder einer Familiengruppe kümmern sich auch gemeinschaftlich um den Nachwuchs.

Verbreitung

Der Königsglanzstar ist in Ostafrika verbreitet. Er kommt insbesondere in Äthiopien, Somalia, Tansania und in Kenia vor. Er lebt bevorzugt in schwach bewaldeten Baum- und Dornbuschsavannen. In den Bäumen hält er sich hauptsächlich in den Baumkronen auf. Als recht intelligenter Vogel ist er auch in der Nähe menschlicher Siedlungen häufig anzutreffen. Er gilt als wenig scheuer Vogel.

Ernährung

Königsglanzstare gelten als Allesfresser. Sie ernähren sich sowohl von reifen Früchten und Beeren als auch von Insekten und deren Larven. Tierische Nahrung wird allerdings eindeutig bevorzugt. Es werden hauptsächlich Ameisen und Termiten, Geflügelte Insekten, Schnecken, Spinnentiere, kleinere Krebstiere und hin und wieder auch kleinere Wirbeltiere gefressen.

Fortpflanzung

Die Paarungszeit der Königsglanzstare erstreckt sich in Ostafrika in der Regel über die Regenzeit. Königsglanzstare sind Höhlenbrüter, die bevorzugt in Baumhöhlen brüten. Das Nest wird spärlich mit weichen Pflanzenteilen und trockenen Grasteilen ausgepolstert. Das Weibchen legt zwischen drei und fünf Eier, die eine blaugrüne Färbung sowie dunkle Flecken aufweisen. In einer Saison kommt es lediglich zu einem Gelege. Die Eier werden über einen Zeitraum von gut 15 Tagen bebrütet. Die Küken werden überwiegend mit Insekten und deren Larven gefüttert. An der Aufzucht beteiliegn sich beide Geschlechtspartner und auch andere Mitglieder der Familiengruppe. Nach 20 bis 24 Tagen sind die Jungvögel flügge und verlassen die Eltern. Jungvögel haben ein deutlich matteres Gefieder. Der Glanz des Gefieders stellt sich erst mit der Geschlechtsreife ein. Die Lebenserwartung liegt bei zehn bis vierzehn Jahren.

Links

'Persönliche Werkzeuge