Gemeiner Wimpelfisch

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Gemeiner Wimpelfisch

Systematik
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Familie: Falterfische (Chaetodontidae)
Gattung: Heniochus
Art: Gemeiner Wimpelfisch
Wissenschaftlicher Name
Heniochus acuminatus
Linnaeus, 1758

Der Gemeine Wimpelfisch (Heniochus acuminatus) zählt innerhalb der Familie der Falterfische (Chaetodontidae) zur Gattung Heniochus. Im Englischen wird der Gemeine Wimpelfisch pennant coralfish, longfin bannerfish oder coachman genannt. Die Art ist monotypisch, Unterarten sind demnach keine bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Der Gemeine Wimpelfisch erreicht eine Länge von 20 bis 25 cm. Die stark verlängerte vordere Rückenflosse, die eine weiße Färbung aufweist, war für diese Art namensgebend. Diese Rückenflosse, auch Wimpel genannt, kann bei Erregung aufgestellt werden. Die Grundfärbung des Körpers ist weißlich bis hellgrau. Zwei breite und schwarz gefärbte Querstreifen ziehen sich über den Körper. Der vordere liegt knapp hinter der Augenregion, der hintere Streifen zieht sich entlang der hinteren Rückenflosse. Die hintere Rückenflosse, die Schwanzflosse und die kleinen Brustflosse sind gelblich. Die Bauchflosse ist schwarz. Der Kopfbereich ist spitz zulaufend und endet in ein kleines, aber kräftiges Maul. Die Augen sind ausgesprochen groß.

Lebensweise

Die Fische leben meist paarweise oder in kleinen Gruppen.

Verbreitung

Der Gemeine Wimpelfisch ist in weiten Teilen des Indischen Ozeans und im westlichen Pazifik verbreitet. Die Verbreitungsgebiete erstrecken sich von der Küste vor Ostafrika, über den Persischen Golf bis in den Süden Japans. Im Südenosten reicht das Verbreitungsgebiet bis nach Neu-Guinea und Australien. Sie leben in geschützten Lagunen, Buchten und küstennahen Riffen der tropischen Meere. Sie sind meist in Tiefen von 15 bis 30 Metern anzutreffen.

Ernährung

Der Gemeine Wimpelfisch ernährt sich von wirbellosen Tieren, Algen und Polypen.

Fortpflanzung

Der Gemeine Wimpelfisch erreicht die Geschlechtsreife mit rund einem Jahr. Die Fische leben in einer monogamen Dauereinehe. Die Paarung findet an der Wasseroberfläche für gewöhnlich in den Abendstunden statt. Die Eier weisen lediglich eine Größe von knapp einem Millimeter auf und sind von einem ölartigen Tropfen überzogen. Dadurch schwimmen sie auf der Wasseroberfläche. Nach durchschnittlich 20 bis 30 Stunden schlüpfen die Larven, die anfangs transparent sind. Sie ernähren sich planktonisch. Ist das Larvenstadium abgeschlossen, so ziehen die Jungfische in ihren eigentlichen Lebensraum, dem Riff. Dort leben sie in Schwärmen. Der Gemeine Wimpelfisch kann ein Alter von bis zu 20 Jahren erreichen.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Fische 1. Vierter Band. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co.KG, München Oktober 1993. ISBN 3-423-05970-2
  • Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Fische 2, Lurche. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co.KG, München Oktober 1993. ISBN 3-423-05970-2
  • Kurt Deckert: Urania-Tierreich - Fische, Lurche, Kriechtiere. Urania-Verlag Leipzig - Jena - Berlin 1991. ISBN 3-332-00376-3
'Persönliche Werkzeuge