Diskussion:Schlangen

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Rechtliche Fragen:

http://www.umweltjournal.de/fp/archiv/AFA_umweltnatur/13179.php


In der Zwischenzeit hat Berlin nachgezogen und Thüringen bereitet ebenfalls das Verbot vor oder hat es schon beschlossen. Die beiden Links habe ich aber grad nicht greifbar.

Frage: Wer kümmert sich hier eigentlich um die aktuellen Dinge? --Terra 09:07, 5. Jun 2008 (CEST)

Grundsätzlich jeder, der über neue Erkenntnisse verfügt. Also keine Scheu auch bei dem Hauptartikel über die Schlangen an den Tag legen. Die entsprechenden Quellen bitte immer im Anhang angeben. --Wilfried 09:19, 5. Jun 2008 (CEST)


Ich stehe da immer etwas auf dem Kriegsfuß mit dem sammeln von Quellen. Merken ist aber kein Problem. Wiederfinden dauert immer bissel länger. Ich glaube da hatten wir das grad mit den Vipern und Urodelen. Bevor da zu viel hin- und hergeändert werden muß überlasse ich es dem harten Stamm hier. --Terra 09:27, 5. Jun 2008 (CEST)

Mir geht es da nicht anders, aber ich habe mich mit den eigenen Regel (kein Edit ohne Beleg) arangiert. Ich werde Informationen aus dem obigen Link am Nachmittag im Artikel ergänzen. Vorher bringe ich aber erst meinen Artikel über die Pottwale zu ende. An manchen Tagen wären mir 5 Köpfe und 10 Hände gerade recht ;o) --Wilfried 09:34, 5. Jun 2008 (CEST)


Denke da bitte gleich noch an Berlin und Thüringen. So eine schicke Regel werde ich mir auch mal vornehmen. Spätestens in meinem nächsten Leben wirds umgesetzt (-; --Terra 09:43, 5. Jun 2008 (CEST)

Soderle, zu dem neuen Hessengesetz, § 43a HSOG, habe ich im Kapitel Schlangen#Genehmigungspflichten,_Haltungsbeschränkungen die nötigen Informationen nachgetragen, inklusive zweier Einzelnachweise im Anhang. Zu Berlin und Thüringen habe ich per "googeln" nichts gefunden. Da muss ich mich noch mal schlau machen. Das lasse ich erstmal weg. So, jetzt widme ich mich wieder den Spinnentieren. Das ist nicht minder harter Stoff ;o) --Wilfried 13:05, 5. Jun 2008 (CEST)

Perfekt (o: --Terra 16:51, 5. Jun 2008 (CEST)


Anfragen zu inhaltlichen Details

Bei der Durchsicht dieses Artikels auf Rechtschreibung, Grammatik usw. sind mir auch inhaltliche Dinge aufgefallen, die vielleicht nicht eindeutig formuliert sein mögen…. Fachausdrücke, die wohl genannt, aber nicht erklärt wurden… Liebe Hauptautoren und Fachleute, seht euch meine Liste durch, ob ihr etwas damit anfangen könnt!


Ursprung und Entwicklung: Die nächsten Verwandten der Schlangen sind …

Ist der Hauptautor (m/w), bitte, so lieb, für die hier vorgetragenen Thesen auch Belege beizufügen? Danke schön!

Skelett, Muskulatur… Der Oberkiefer weist bei den meisten Arten nur eine lockere Verbindung zum Schädel auf und ist nicht mit dem Quadratbein verbunden.

Ist ein Fachmensch bitte so lieb, den Fachausdruck „Quadratbein“ für die Laien, die etwas über Schlangen erfahren möchten, zu erklären? Danke schön!

Sinnesorgane: Jacobsonsches Organ:

Ist ein Fachmensch bitte so lieb, den Fachausdruck „Östrus“ für die Laien, die etwas über Schlangen erfahren möchten, zu erklären? Danke schön!

Fortbewegung: Bei dieser Fortbewegungsmethode bewegen sich einzelne Körperpunkte nacheinander nach vorne. Diese Wellenbewegung des Körpers, die vom Kopf in Richtung des Schwanzes verläuft, wird …

Beide Sätze widersprechen einander, oder? Entweder von vorne nach hinten schlängeln oder umgekehrt. Fachleute, ran! Erklärt es uns Laien! Traut euch!

Diversität: Viele Arten dieser Unterfamilie haben sich dem Leben in den Bäumen angepasst. Neben der Großen Anakonda gilt hier die Abgottschlange (Boa constrictor) als bekannteste Art, die eine Länge von bis zu 550 Zentimeter erreicht und ausschließlich auf dem Boden lebt.

Hier werden Informationen über baumlebende und bodenlebende Schlangen vermengt -- das bringt ja jedes Schulreferat durcheinander! Bitte, liebe Fachleute, sortiert es, damit der Schüler/Student nicht ganz durcheinander kommt! Danke schön im Voraus! --Pappi 14:04, 21. Jan 2010 (CET)


Hallo Pappi,
da ist was dran mit den Fachausdrücken. Jemand der in der Materie steckt, praktisch oder theoretisch sich damit beschäftigt, liest es wie das Backrezept von der Oma. Vielleicht wäre ja auch eine Seite extra angebracht wo Fachbegriffe erklärt werden können, diese dann entsprechend verlinkt werden. Viele der Fachbegriffe sind aber auch nicht ganz eindeutig zu erklären oder sind zum verwechseln ähnlich. Ich möchte es nur mal an einem Beispiel verdeutlichen, was Du oben schon aufgeführt hast: Os quadratum. Nun gehe ich zu Hynobius (Winkelzahnmolche) und verwende Os articulare, was nun wiederrum wohl fast nur bei den Hynobius und zum Beispiel Vögeln aber nicht bei Säugetieren zu finden ist. Das würde schon fast einen Belegschein in der Anatomie von Wirbeltieren, Vögeln und Säugetiere erfordern. In den Vorlesungen der Universitäten werden die Studenten auf die Fachbegriffe, ihre Bedeutung und wo sie Anwendung finden hingewiesen und eigenartiger Weise lernen Studenten eher die Fachbegriffe als alles andere ^^ --Terra 19:06, 21. Jan 2010 (CET)
Moin moin.
Ich setze die Änderungen (als Hauptautor) auf meine todo-Liste. Es darf mir natürlich jeder zuvorkommen. Bild:Green_Smiley.jpg
--Wilfried 05:44, 22. Jan 2010 (CET)


Abschnitt "Prädatoren"

Der zweite Absatz dieses Kapitels beginnt mit diesem Satz:

"Es wurden bereits Schlangen als Fleischfresser erwähnt."

Das klingt für mich so, als ob es eine Ausnahme ist, daß Schlangen Fleisch fressen. Dabei ist es umgekehrt; nur sehr wenige fressen (eventuell) kein Fleisch, z.B. Eierschlangen. Ich finde daher diesen Satz in diesem Zusammenhang völlig falsch formuliert, da es im Folgenden speziell um Schlangen geht, die andere Schlangen fressen. Hier ein Vorschlag, wie es m.M. besser klingt:

"Wie schon erwähnt gehören Schlangen auch zur Beute anderer Schlangen."

In diesem Zusammenhang kann ich es mir nicht verkneifen zu sagen, daß der Begriff "Fleischfresser" in diesem Lexikon m.M. häufig falsch gebraucht wird, nämlich im Sinne von "Freßfeind", "natürlicher Feind" oder "Beutegreifer". Ich habe mal einge Freunde gefragt, was sie von einer Formulierung halten wie " Das Tier hat viele Fleischfresser". Es hat stets große Heiterkeit ausgelöst....--Timberwolf 12:21, 10. Aug 2010 (CEST)

Ändere die Formulierung einfach ab. Den Begriff "Fleischfresser" halte ich auch für eher unpassend. Dies betrifft für gewöhnlich nur ältere Artikel. --Wilfried 13:45, 10. Aug 2010 (CEST)
'Persönliche Werkzeuge