Davidshirsch

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Davidshirsch
Systematik
Klasse: Reptilien (Mammalia)
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hirsche (Cervidae)
Gattung: Elaphurus
Art: Davidshirsch
Wissenschaftlicher Name
Elaphurus davidianus
Milne Edwards, 1866

Der Davidshirsch (Elaphurus davidianus), der auch Milu genannt wird, gehört zur Familie der Hirsche (Cervidae) sowie zur Gattung der Elaphurus. Benannt ist der Davidshirsch nach dem französischen Pater Armand David.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Davidshirsch erreicht eine Körperlänge von 150 bis 170 cm, eine Schulterhöhe von 120 bis 130 cm, eine Schwanzlänge von 22 bis 35 cm sowie ein Gewicht von 160 bis 220 Kg. Männchen werden deutlich größer und schwerer als die Weibchen. Im Sommer ist das Fell rötlich bis rotbraun gefärbt, im Winter ist es überwiegend graubraun und an den Flanken und der Kehle etwas dunkler. Die Beine sind lang und schlank. Sie enden in stark vergrößerten und spreizbaren Klauen. Damit sinken sie in ihrem natürlichen Lebensraum, den Sümpfen, nicht so leicht ein. Das Geweih erreicht eine Länge von 55 bis 80 cm und ist nach hinten gerichtet. Die Geweihe werden im Dezember oder Januar abgeworfen.

Der Davidshirsch bevorzugt die Nähe zu Gewässern. Man sieht ihn regelmäßig im Wasser waten oder schwimmen. Sie leben in sozialen Verbänden, die außerhalb der Paarungszeit meist aus Weibchen und deren Nachwuchs bestehen. Männchen stoßen während der Paarungszeit zu den Herden, leben ansonsten eher einzelgängerisch oder in Junggesellengruppen. Seit 1965 wird die Art in der Roten Liste als kritisch gefährdet geführt.

Verbreitung

Hirsch
vergrößern
Hirsch

In freier WIldbahn gilt die Art bereits seit 1.800 Jahren als ausgestorben. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet war Zentral-China. Sie lebten meist in Sümpfen und Überschwemmungsgebieten. Heute leben nur noch kleine Populationen in zwei Nationalparks in China. Es sind die Parks Beijing Milu Park und der Dafeng Milu Park. Des weiteren leben in europäischen und nordamerikanischen Zoos kleinere Gruppen, von denen aber nicht alle reinrassig sind.

Nahrung

Der Davidshirsch ist ein reiner Pflanzenfresser, der sich überwiegend von Gräsern und Kräutern ernährt. Im Sommer stehen auch diverse Wasserpflanzen auf dem Speiseplan. Hier und da nehmen sie auch Laub und Blätter zu sich.

Fortpflanzung

Weibchen erreichen die Geschlechtsreife etwa mit zwei Jahren, Männchen hingegen erst rund ein Jahr später. Während der Paarungszeit kommt es zwischen den rivalisierenden Männchen zu Kämpfen, bei denen sie ihre Geweihe und Fußtritte einsetzen. Nach einer Tragezeit von 280 bis 290 Tagen bringt das Weibchen im April oder Mai ein oder zwei Kälber zur Welt. Sie weisen ein Geburtsgewicht von etwa elf Kg auf. Die Jungtiere haben ein hell geflecktes Fell. Davidshirsche können ein ALter von 18 bis 23 Jahren erreichen.

Anhang

Siehe auch

  • Hauptartikel: die Familie der Hirsche (Cervidae)

Literatur und Quellen

  • David Macdonald: Die große Enzyklopädie der Säugetiere. Ullmann/Tandem ISBN 3833110066
  • Hans Petzsch: Urania Tierreich, 7 Bde., Säugetiere. Urania, Stuttgart (1992) ISBN 3332004999

Links

'Persönliche Werkzeuge