Brasidas samarensis

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Brasidas samarensis
adultes Weibchen

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Gespenstschrecken (Phasmatodea)
Familie: Heteropterygidae
Unterfamilie: Obriminae
Tribus: Obrimini
Gattung: Brasidas
Art: Brasidas samarensis
Wissenschaftlicher Name
Brasidas samarensis
Rehn & Rehn, 1939

Brasidas samarensis zählt innerhalb der Familie Heteropterygidae zur Gattung Brasidas. Das englische Synonym dieser Art lautet Samar Stick Insect. Das erste Mal wissenschaftlich beschrieben wurde Brasidas samarensis von James Abram Garfield Rehn und John W. H. Rehn im Jahre 1938. Sie wird von der Phasmid Study Group unter der Nummer 235 geführt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Das Weibchen dieser Art erreicht eine Körperlänge von etwa 10,0 bis 11,0 Zentimeter, während das Männchen nur eine Körperlänge von etwa 5,5 bis 7,0 Zentimeter erreicht. Zwischen den Geschlechtern besteht ein deutlicher Dimorphismus. Das Weibchen ist ziemlich kräftig gebaut und weist eine breitere Körperform auf. Über die Oberfläche verstreut zeigen sich zahlreiche warzige Tuberkel. Das Männchen ist im Gegensatz zum Weibchen etwas schlanker und länglicher in der Körperform und weist prominente Stacheln auf. Die Oberfläche ist im Allgemeinen bei dem Männchen mehr oder weniger glatt oder nur schwach körnig, manchmal zeigen sich gering verstreut einige Tuberkel. Der Halsschild ist bei beiden Geschlechtern etwas länger als breit, wobei die Stacheln mit einigen prominenten Seitenzähnchen besetzt sind. Das Mesonotum (Mittelbrust) des Weibchens ist unterschiedlich kräftig gebaut und ziemlich stark mit Seitenzähnchen besetzt, während das Metanotum (Hinterbrust) kräftig ausgeprägt und mit Warzen versehen ist. Die Seitenzähnchen sind immer vorhanden. Das Metanotum des Männchens ist schlanker und in der Regel ist die Oberfläche des Metanotum glatt und selten mit vereinzelten niedrigen Tuberkeln besetzt. Die Seitenzähnchen sind ziemlich stark ausgeprägt. Das Männchen dagegen weist helle Brauntöne auf. Meso- und Metasternum sind mit mesosternalen Warzen besetzt, meist sind diese bei dem Weibchen relativ klein und bei dem Männchen etwas größer. Die Antennen der Weibchen weisen eine Länge von etwa 5,0 Zentimeter auf und die Antennen-Länge des Männchens beträgt etwa 4,0 Zentimeter. Das Weibchen ist grünbraun gefärbt, jedoch gibt es einige weibliche Individuen die völlig braun sind. Die Bauchseite ist von einer leuchtend hellen Farbe.

Lebensweise

Brasidas samarensis - Eier
vergrößern
Brasidas samarensis - Eier

Brasidas samarensis ist eine nachtaktive Art und hält sich tagsüber auf Rinden oder in hohlen Baumstämmen auf, wo die Art hingegen kaum von der Rinde der Laubbäume zu unterscheiden ist, dies wird auch als Rindenmimese bezeichnet. Brasidas samarensis mag es gerne feucht, aber nicht zu warm. Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier in feuchtes Substrat ab.

Verbreitung

Brasidas samarensis kommt hauptsächlich in der Region Sagnap Bonbon und in der Provinz der Philippinen Northern Samar vor. Die Provinz Northern Samar nimmt den nördlichen Teil der Insel Samar ein und ist politisch dem Bezirk Eastern Visayas zugeordnet.

Ernährung

Brasidas samarensis ist ein reiner Pflanzenverzehrer. In ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet kann man diese Art auf einer Vielzahl von Pflanzen antreffen. Dort frisst sie zum Beispiel die Blätter von verschiedenen Obstbäumen, wie etwa der Echten Guave (Psidium guajava). In menschlicher Pflege nimmt sie verschiedene Rosengewächse (Rosaceae) wie Himbeere (Rubus idaeus) und Brombeere (Rubus allegheniensis) an. Daneben auch noch Haselnuss (Corylus avellana), Eichen (Quercus) und Guave (Psidium sp.).

Fortpflanzung

Paarung
vergrößern
Paarung

Brasidas samarensis vermehrt sich geschlechtlich. Einige Wochen nach der Imaginalhäutung paaren sich das Männchen und das Weibchen. Dabei sitzt das kleinere Männchen auf dem größeren Weibchen und begattet es. Nach erfolgreicher Paarung bohrt das Weibchen den speziellen Legestachel in den feuchten Boden und legt dort die Eier ab. Die Eier weisen eine graue Färbung auf und die Länge der Eier beträgt etwa 6,0 Millimeter. Nach etwa drei bis vier Monaten schlüpfen die ersten Larven und weisen eine Körperlänge von etwa 2,0 Zentimeter auf. Die Larven sind von einer grün-braunen bis braunen Farbtönung Die älteren Larven sind in der Färbung sehr wechselhaft und besteht aus einer Mischung von Grün- und Brauntönen. Die adulten Tiere haben eine Lebenserwartung von sechs bis neun Monaten.

Prädatoren

Mögliche Prädatoren von Brasidas samarensis sind Vögel (Aves), kleinere Säuger (Mammalia), baumbewohnende Reptilien (Reptilia) und Spinnen (Arachnida). Bei Gefahr stellt sich diese Art tot und lässt sich zu Boden fallen, dort verschmilzt sie dann mit dem Bodengrund. Dieses Verhalten zeigt sich jedoch vermehrt bei Nymphen. Adulte Tiere können mit ihren hinteren Beinpaaren zuzwicken, was jedoch, im Gegensatz zu Heteropteryx dilatata nicht schmerzt, da sie keinerlei Dornen auf den Beinen besitzen. Durch ihre gute Tarnung werden sie jedoch höchstwahrscheinlich kaum am Tag entdeckt.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Proceedings of The Academy of Natural Sciences (Vol. XC, 1938)
  • Heiko Bellmann: Insekten (ohne Schmetterlinge). Erkennen und Bestimmen. 2002 by Mosaik Verlag in der Verlagsgruppe FALKEN/Mosaik, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, 81673 München / 5 4 3 2 1. ISBN 3-576-11476-9
  • Ake Sandhall, übersetzt von Dr. Wolfgang Dierl: BLV Bestimmungsbuch 15. Insekten und Weichtiere. Niedere Tiere und ihre Lebensräume-Gliedertiere, Würmer, Nesseltiere, Weichtiere, Einzeller. BLV Verlagsgesellschaft mbH, München Wien Zürich 1984. ISBN 3-405-11390-3
  • Rehn, James A. G. and Rehn, John W. H.: The Orthoptera of the Philippine Islands, Part I: Phasmatidae; Obriminae, 1938
  • Zompro, Oliver: Revision of the genera of the Areolatae, including the status of Timema and Agathemera (Insecta, Phasmatodea), 2004
  • Brock, P. D.: Rearing and studying stick and leaf insects, 2003
  • Otte D. and Brock, P. D.: Phasmida Species File. Catalog of Stick and Leaf Insects of the world, 2005

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge