Böhm-Zebra

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Böhm-Zebra

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Lebendgebärende Säugetiere (Theria)
Teilklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Ordnung: Unpaarhufer (Perissodactyla)
Familie: Pferde (Equidae)
Gattung: Equus
Art: Steppenzebra (Equus burchellii)
Unterart: Böhm-Zebra
Wissenschaftlicher Name
Equus burchellii boehmi
Matschie, 1892

IUCN-Status
Least Concern (LC) - IUCN

Das Böhm-Zebra (Equus burchellii boehmi), das auch Grant-Zebra genannt wird, ist eine Unterart und zählt zur Art Steppenzebra (Equus quagga) und gehört innerhalb der Familie der Pferde (Equidae) zur Gattung Equus.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Das Böhm-Zebra hat ein Stockmaß von bis zu 135 cm, eine Körperlänge von 240 cm sowie ein Gewicht von bis zu 300 Kg. Die Grundfarbe reicht von weiß bis hellbraun mit zum Teil einem rötlichen Stich. Die Streifung ist überwiegend schwarz bis dunkelbraun. Die Streifung dient innerhalb einer Herde der Tarnung. Jedes Zebra hat sein eingenes Muster - wie ein Fingerabdruck. Die Mähne, die vom Scheitel bis zur Schulter reicht, weist eine schwarz-weiße Färbung auf.

vergrößern

Die Beine sind im Gegensatz zum Grevy-Zebra recht kurz. Auch die Ohren sind relativ klein. Als sehr soziale Tiere leben sie in kleinen Familienverbänden von bis zu 20 Tieren, die von einem Leithengst angeführt werden. In der Gruppe leben zum Teil mehrere Weibchen sowie deren Nachwuchs. Madenhacker sitzen oft auf dem Rücken der Böhm-Zebras und picken ihnen das Ungeziefer aus dem Fell. Die Hauptfeinde der Zebras sind Großkatzen wie der Löwe. In Herden sind sie allerdings sehr wehrhaft und schützen insbesondere ihren Nachwuchs. Auf der Flucht können sie Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h erreichen. Auch wenn Böhm-Zebras heute noch nicht akut vom Aussterben bedroht sind, so haben die Zerstörung ihrer Lebensräume und die Jagd auf diese Tiere zur Dezimierung beigetragen.

Verbreitung

vergrößern

Böhm-Zebras leben überwiegend in den weiten Steppen Ostafrikas. Die natürlichen Verbreitungsgebiete erstrecken sich über Sudan, Kenia, Tansania, Uganda und das östliche Sambia.

Nahrung

Die Tiere leben ausschließlich von Gras. Ist nicht genügend Nahrung vorhanden, so unternehmen sie ausgiebige Wanderungen. Außerdem sind sie in ihren Lebensräumen auf Wassernähe angewiesen. Zu Dürrezeiten versuchen sie mit ihren Hufen Wasserlöcher zu graben.

Fortpflanzung

Böhm-Zebra
vergrößern
Böhm-Zebra

Weibliche Zebras erreichen die Geschlechtsreife mit rund drei Jahren. Männliche Tiere brauchen etwa ein bis zwei Jahre länger. Böhm-Zebras sind das ganze Jahr über fortpflanzungsfähig. Nach einer Tragezeit von gut 365 bis 375 Tagen bringt das Weibchen in liegender Position in der Regel ein Jungtier zur Welt. Bereits kurz nach der Geburt kann das Fohlen der Mutter folgen. Das Fohlen weist bei der Geburt ein Gewicht von etwa 30 Kg auf. Die Fohlen werden für etwa sieben bis neun Monate gesäugt. Selbständige Jungtiere verlassen grundsätzlich den Familienverband und schliessen sich anderen Gruppen an. Böhm-Zebras können ein Alter von bis zu 35 Jahren erreichen.

Anhang

Siehe auch

  • Hauptartikel: Familie der Pferde (Equidae)

Literatur und Quellen

  • David Macdonald: Die große Enzyklopädie der Säugetiere. Ullmann/Tandem ISBN 3833110066
  • Hans Petzsch: Urania Tierreich, 7 Bde., Säugetiere. Urania, Stuttgart (1992) ISBN 3332004999
'Persönliche Werkzeuge