Rotkehlanolis

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

(Weitergeleitet von Amerikanisches Chamäleon)
Rotkehlanolis

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Eigentliche Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Leguanartige (Iguania)
Familie: Polychrotidae
Gattung: Anolis
Art: Rotkehlanolis
Wissenschaftlicher Name
Anolis carolinensis
Voigt, 1832

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Der Rotkehlanolis (Anolis carolinensis), auch Amerikanisches Chamäleon genannt, zählt innerhalb der Familie Polychrotidae und gehört zur Gattung Anolis.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Rotkehlanolis erreicht eine Körperlänge von acht cm bzw. inclusive Schwanz eine Gesamtlänge von bis zu 22 cm. Weibchen bleiben etwas kleiner und schmächtiger als Männchen. Der Körperbau ist insgesamt als schlank und lang gestreckt zu bezeichnen. Die Färbung der Körperoberfläche variiert zwischen hellgrün, graubraun bis dunkelbraun. Auffälliges Merkmal ist die rötliche Kehlfahne, die bei beiden Geschlechtern vorhanden ist. Der langgestreckte Kopf setzt sich nur wenig vom Körper ab, die Schnauze ist spitz zulaufend. Das Männchen setzt die Kehlfahne beim Imponiergehabe bei Revierstreitigkeiten und während der Balz ein. Beim Weibchen ist dieses nur bei der Revierverteidigung zu beobachten.

Die Unterseiten der Finger und Zehen sind mit Haftlamellen versehen, mit denen sie sich auch auf glatten Flächen festhalten können. Aufgrund dieses Merkmals gehören sie zur Familie der Saumfinger. Die Zehen enden in kleinen Krallen, mit denen sie sich auch an Ästen gut festhalten können. Ihre Augen können die Tiere unabhängig voneinander bewegen. Aus dieser Tatsache resultiert auch das Synonym "Amerikanisches Chamäleon". Der Rotkehlanolis lebt in kleinen Gruppen und ist tagaktiv. Während der kalten Jahreszeit haben die Tiere eine kurze Winterruhe von rund zwei Monaten.

Unterarten

Verbreitung

Der Rotkehlanolis ist im Südosten der USA, in Mexiko und auf Kuba weit verbreitet. Auf Hawaii wurde die Art eingeschleppt. Die Tiere leben vorzugsweise in gemäßigten bis tropischen Wäldern sowie in Grassteppen mit Baum- und Strauchvegetation. Sie halten sich in Bäumen und Sträuchern in mittlerer Höhe auf.

Ernährung

Rotkehlanolis, links Männchen, rechts Weibchen
vergrößern
Rotkehlanolis, links Männchen, rechts Weibchen
vergrößern

Als Lauer- und Ansitzjäger ernähren sie sich hauptsächlich von Gliederfüßern wie Insekten, deren Larven und Spinnentieren. Ist ein Beutetier in erreichbarer Nähe, so stürtzt sich der Rotkehlanolis mit einem Sprung auf dieses.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife erreicht der Rotkehlanolis mit rund einem Jahr. Die Paarungszeit beginnt für gewöhnlich kurz nach der Winterruhe. Die Balz ist durch das zur Schaustellen der Kehlfahne mit einhergehendem Kopfnicken des Männchen geprägt. Ist ein Weibchen paarungsbereit, so signalisiert sie dieses durch Kopfnicken. Während der eigentlichen Paarung, die einige Minuten dauern kann, verbeißt sich das Männchen im Nacken des Weibchens.

Nach einer Tragezeit von etwa 20 Tagen legt das Weibchen ein oder zwei Eier in den Boden, die spärlich mit Erde abgedeckt werden. Sie weisen eine Länge von sieben bis acht mm auf. Während der Reifezeit wachsen sie bis auf rund 16 mm an. Je nach Inkubationstemperatur schlüpfen die Jungtiere nach etwa 50 bis 60 Tagen. Je kälter die Temperatur, desto länger dauert die Reifezeit. Die Schlüpflinge weisen eine Gesamtlänge von gut sechs cm auf. Die Endlänge wird mit zehn bis zwölf Monaten erreicht. Der Rotkehlanolis kann ein Alter von bis zu fünf Jahren erreichen.

Anhang

Links

'Persönliche Werkzeuge